Promotion - entgeltliche Einschaltung

Moderne IT für verbesserte Fitness

19. Oktober 2015, 10:49

Sportliche Höchstleistungen durch leistungsfähige Infrastruktur.

Längst schon ist das Handy zum nützlichen Begleiter und Werkzeug im Alltag geworden. Telefonieren alleine reicht nicht mehr, heutzutage wird damit bezahlt, im Internet gesurft, werden eMails versendet und sogar sportliche Leistungen überwacht. Das ist beispielsweise bei der Fitness-App Runtastic der Fall.

Dahinter steckt ein internationales Mobile-Health- und Fitness-Unternehmen mit Sitz in Oberösterreich, das Apps, Hardware-Produkte und Online-Dienstleistungen wie Trainingstagebücher, detaillierte Analysen und Vergleiche anbietet. Seit der Gründung im Jahr 2009 hat sich inzwischen eine etablierte Social-Fitness-Community entwickelt, die 70 Millionen registrierte Nutzer umfasst. Allein die 20 verschiedenen Apps wurden bereits mehr als 140 Millionen Mal heruntergeladen und sind in 18 Sprachen verfügbar.

Flexibel und zeitnah

Dafür ist eine extrem leistungsfähige IT-Infrastruktur nötig, die sich einerseits durch hohe Performance und Verfügbarkeit auszeichnet und andererseits genügend Flexibilität für die Einführung neuer Services bietet. Kapsch BusinessCom hat die IT von Runtastic in rund vier Monaten auf eine neue Basis gestellt. Der neue Virtualisierungshost besteht dabei hauptsächlich aus Open Source Software-Komponenten. Für die gesamte Lösung kommen insgesamt 66 Cisco-Server zum Einsatz.

Ausschlaggebend für die Vergabe des Auftrages an Kapsch war zum einen die umfassende Kompetenz des ICT-Serviceanbieters und zum anderen die starke lokale Präsenz in Oberösterreich. "Unser Business ist geprägt von schnellen und oft unvorhersehbaren Veränderungen. Auf diese müssen nicht nur wir, sondern auch unser Systemintegrator flexibel und zeitnah reagieren – ohne negative Auswirkungen auf die Qualität der Lösung", erklärt Rene Giretzlehner, CTO und Gründer von Runtastic.

Hohe Anforderungen

Die Anforderungen an die Lösung waren hohe Stabilität, einfache Wartbarkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Architektur besteht aus Open Source Software (Ubuntu KVM und OpenNebula Provisioning), die auf 30 Cisco-Servern läuft. Diese sind über 10 Gigabit Ethernet Switches verbunden. Der Datenbank-Cluster besteht aus weiteren 36 Servern.

"Die Menge der Daten, die bei Runtastic innerhalb kürzester Zeit verarbeitet wird, ist enorm. Für uns war es eine höchst interessante sportliche Herausforderung, ein Lösungsdesign zu erarbeiten und zu realisieren, das derart hohen Leistungsanforderungen genügt", so Jochen Borenich, Vorstand von Kapsch BusinessCom. Dazu musste ein breites Spektrum unterschiedlicher Softwarelösungen in die neue Umgebung integriert werden, ohne Beeinträchtigung des laufenden Betriebes. Ziel ist es, dass auch zukünftige Services immer reibungslos eingeführt werden können.

  • Artikelbild
    foto: economy
Share if you care.