UPC: WLAN mit Kunden-Modems gestartet

19. Oktober 2015, 11:56
491 Postings

Der Provider bietet Wi-Free in mehreren Ländern an, nur wenige Nutzer haben sich bisher abgemeldet

UPC hat den Aufbau seines WLAN-Netzwerks gestartet. Der Rollout hat wie angekündigt am Montag begonnen. Für Wi-Free werden alle kompatiblen WLAN-Modems der Kunden automatisch mittels Software-Update zum Hotspot für andere UCP-Nutzer. Im Vorfeld hat das für einige Aufregung gesorgt.

Zweites WLAN

Für das Angebot wird nicht das private kabellose Netzwerk der Kunden angezapft, sondern ein zweites, unabhängiges Netzwerk aufgebaut. Das hierzulande UPC Wi-Free genannte Netz bietet eine Geschwindigkeit von 10 Mbit/s für Downloads und 2 Mbit/s beim Upload und ist mittels WPA2 gesichert.

UPC verspricht, dass die Bandbreite der privaten Kunden-WLANs dadurch nicht beeinträchtigt wird. Allerdings: Die angegebenen Bandbreiten sind als "maximal im geteilt genutzten Netzwerk" zu verstehen. Wenn man viele Nachbarn hat, die ebenfalls UPC-Kunden sind und am Abend beispielsweise alle gleichzeitig Filme streamen, wird das Netz langsamer.

Sollte das Netz für illegale Aktivitäten missbraucht werden, haftet laut dem Unternehmen nicht der Inhaber des Modems. Das zusätzliche Netz erhält eine eigene IP-Adresse.

Nur für UPC-Kunden

Das Netz kann nicht von allen Personen verwendet werden. Es ist nur für andere UPC-Kunden gedacht, die sich zuvor dafür auf der Website anmelden müssen. So gesehen handelt es sich auch nicht wirklich um ein Gratis-WLAN, da es nur von zahlenden Kunden in Anspruch genommen werden kann.

Der am Montag gestartete Rollout dauert laut UPC-Sprecherin Sarah Nettel bis zu eine Woche. Danach will das Unternehmen nochmals alle Kunden über die Verfügbarkeit informieren. Das Upgrade der Modems erfolgt automatisch. Wer seine Hardware nicht für Wi-Free zur Verfügung stellen will, muss sich explizit davon abmelden. Zuvor hatte das Unternehmen bereits gesagt, dass das ein besserer Weg als ein Opt-in sei. Man habe die Kunden im Vorfeld informiert und ihnen die Möglichkeit gegeben, sich vorab abzumelden.

3,5 Prozent melden sich ab

Die Erfahrung in anderen Ländern habe gezeigt, dass die meisten mitmachen. UPC Wi-Free ist bereits in der Schweiz, den Niederlanden, Rumänien, Ungarn, Polen, Tschechien und Irland verfügbar. Kunden können auch die Netze im Ausland nutzen. In Österreich ist das Netz in Ballungszentren verfügbar, eine Karte zeigt die ungefähre Abdeckung. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 475.000 Kunden.

Laut Sarah Nettel haben sich beim Pilotprojekt in Graz 3,5 Prozent der Kunden von dem Angebot abgemeldet. Das entspreche in etwa den internationalen Raten. Wer sein eigenes Modem nicht zur Verfügung stelle, kann Wi-Free allerdings auch nicht aktiv bei anderen Kunden nutzen. (br, 19.10.2015)

Link

Wi-Free

  • Mit Wi-Free können UPC-Kunden ohne Zusatzkosten überall surfen, wo das Netz angeboten wird. Dazu müssen sie allerdings auch ihr Modem zur Verfügung stellen.
    foto: reuters/charles platiau

    Mit Wi-Free können UPC-Kunden ohne Zusatzkosten überall surfen, wo das Netz angeboten wird. Dazu müssen sie allerdings auch ihr Modem zur Verfügung stellen.

  • Hier ist UPC Wi-Free verfügbar.
    foto: upc

    Hier ist UPC Wi-Free verfügbar.

Share if you care.