Siege für Salzburg, Graz und Villach

18. Oktober 2015, 18:57
6 Postings

Wien, Linz und Klagenfurt müssen Niederlagen einstecken

Wien – Znojmo hat sich am Sonntag im Spitzenspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Black Wings Linz mit 3:2 nach Penaltyschießen durchgesetzt. Die Tschechen behaupteten dadurch ihre Tabellenführung vor Meister Salzburg, der dank eines 5:3 gegen Innsbruck aber bis auf einen Zähler an den Leader heranrückte.

Die Vienna Capitals verloren in der 13. Runde in Dornbirn 1:2. Die Graz 99ers setzten sich in Szekesfehervar 3:2 nach Verlängerung durch. Der KAC unterlag Bozen auswärts 4:5 nach Overtime. Den klarsten Sieg des Abends feierte der VSV mit einem 4:1 gegen Schlusslicht Ljubljana.

Offene Partie in Znaim

Die drittplatzierten Linzer hielten die Spitzenpartie in Znojmo über die gesamte Spielzeit offen. Erst im Penaltyschießen hatten die Tschechen das bessere Ende für sich. Goalgetter Yellow Horn traf bei beiden Versuchen, während sich die Black Wings als zu wenig treffsicher erwiesen.

Salzburg legte gegen Innsbruck mit einem frühen Doppelschlag von Sterling stark los, musste sich danach aber abmühen, um mit einem starken Schlussdrittel den nächsten Heimerfolg gegen die Haie zu fixieren. Für Salzburg war es der bereits fünfte Erfolg en suite. Die Tiroler sind im Volksgarten bereits seit sieben Jahren sieglos.

Zwei Niederlagen für Caps in zwei Tagen

Für die Vienna Capitals setzte es einen Tag nach dem 1:3 bei Bozen eine weitere Auswärtsniederlage. Der Vizemeister musste sich Dornbirn zum vierten Mal in Folge geschlagen geben. Die Vorarlberger verbesserten sich auf Tabellenplatz vier.

Der KAC rutschte auf Platz fünf zurück. Die Klagenfurter mussten wie schon am Freitag gegen Znojmo (3:2) in die Verlängerung, nachdem sie sich mit Bozen einen Schlagabtausch geliefert hatten. Mann des Abends war Südtirol-Stürmer Pope, der mit seinem dritten Tor in der letzten Sekunde der Verlängerung die Entscheidung herbeiführte.

Glück im Unglück für Unterluggauer

Der VSV kam nach starkem Beginn, zwischenzeitlichem Zittern und guter Schlussphase zu einem verdienten Heimerfolg gegen die Nachbarn aus Laibach. Der Sieg wurde allerdings durch eine Verletzung von Gerhard Unterluggauer getrübt. Der 39-jährige Kapitän prallte ohne Einwirkung eines Gegners in die Bande, der anfängliche Verdacht auf einen Knöchelbruch bewahrheitete sich im Krankenhaus aber nicht.

Graz kam auswärts zum nächsten Overtime-Sieg gegen Fehervar. Wie schon am Freitag zu Hause war auch diesmal Brophey mit seinem Siegtreffer in der Verlängerung der Matchwinner für die 99ers. (APA, 18.10.2015)

EBEL vom Sonntag – 13. Runde:

Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck 5:3 (2:2,1:1,2:0). Salzburg, 1.800. Tore: Sterling (4., 6./PP), Duncan (34., 43.), Welser (54.) bzw. Ulmer (13./PP), Hahn (19.), Schennach (35.). Strafminuten: 10 bzw. 14.

HCB Südtirol – KAC 5:4 n.V. (1:1,2:2,1:1 – 1:0). Bozen, 2.200. Tore: Broda (10.), Vause (23.), Pope (36., 56./PP, 67.) bzw. Desantis (17./PP), Ganahl (26.), M. Geier (34./SH), Koch (55.). Strafminuten: 4 bzw. 10.

VSV – Olimpija Ljubljana 4:1 (2:0,0:1,2:0). Villach, 3.000. Tore: Pance (5., 7.), Schlacher (50./PP), Schofield (57.) bzw. Hebar (39.). Strafminuten: 10 bzw. 10.

Dornbirner EC – UPC Vienna Capitals 2:1 (0:0,1:1,1:0). Dornbirn, 2.300. Tore: Arniel (34.), Caruso (46.) bzw. Fraser (31.). Strafminuten: 8 bzw. 12.

HC Znojmo – Liwest Black Wings Linz 3:2 n.P. (0:0,1:1,1:1 – 0:0,1:0). Znojmo, 2.900. Tore: Sedivy (32./PP), Fiala (42.), Yellow Horn (entscheidender Penalty) bzw. Hofer (28.), Da Silva (56./PP). Strafminuten: 16 bzw. 12.

Fehervar AV19 – Moser Medical Graz 99ers 2:3 n.V. (0:0,2:2,0:0 – 0:1). Szekesfehervar, 3.300. Tore: Connolly (34./SH), Wehrs (40.) bzw. Poulsen (26.), MacArthur (35./PP), Brophey (61.). Strafminuten: 16 bzw. 12.

Share if you care.