Japan demonstrierte Marine-Stärke vor den Augen Chinas

18. Oktober 2015, 13:04
17 Postings

Flottenparade findet alle drei Jahre statt

Tokio – Japan hat am Sonntag eine Armada von Kriegsschiffen vor seiner Küste zu einer großen Flottenparade versammelt. 50 Schiffe und 61 Flugzeuge nahmen daran teil, darunter auch Kriegsschiffe aus den USA, Indien, Südkorea, Australien und Frankreich. Die Flottenparade findet alle drei Jahre statt.

Diesmal stand sie im Zeichen eines Wechsels in der japanischen Militärdoktrin, nach der die Beschränkung auf die Selbstverteidigung aufgehoben wurde und die Armee künftig auch zur Verteidigung japanischer Verbündeter im Ausland eingesetzt werden kann. Japan will damit ein stärkeres militärisches Gegengewicht zu China setzen, das seinen Machtanspruch in der Region immer nachdrücklicher artikuliert, unter anderem durch Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer.

Umstrittene Inseln

In einem Interview einer Nachrichtenagentur bekräftigte Chinas Präsident Xi Jinping den Standpunkt des Landes, dass die umstrittenen Inseln und Riffe in dem Gebiet seit Urzeiten chinesisches Territorium seien. China werde niemandem gestatten, seine Souveränität, seine Rechte und Interessen im Südchinesischen Meer zu verletzen.

Die umstrittenen Spratly-Inseln in der Region werden auch von Taiwan und Vietnam sowie teilweise von Brunei, Malaysia und den Philippinen beansprucht. China hat einige Riffe dort künstlich ausgebaut und Leuchttürme errichtet. Malaysias Armeechef Zulkefli Mohd Zin bezeichnete dies am Sonntag als Provokation. (APA/Reuters, 18.10.2015)

Share if you care.