KAC bezwingt Spitzenreiter Znojmo

16. Oktober 2015, 22:22
5 Postings

Linz, Graz und Klagenfurt nach Verlängerung erfolgreich – Salzburg mit glanzlosem 5:3 gegen Schlusslicht Ljubljana

Wien – Rekordmeister KAC hat Tabellenführer Znojmo am Freitag in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vor Heimpublikum 3:2 nach Verlängerung bezwungen. Meister Salzburg setzte seinen Erfolgslauf mit einem glanzlosen 5:3 gegen Schlusslicht Ljubljana fort. Die Black Wings Linz gewannen in Dornbirn hauchdünn 1:0 nach Verlängerung, wodurch sie aber Platz zwei an Salzburg abgeben mussten.

Außerdem gab es am Freitag noch weitere knappe Heimsiege von Innsbruck (3:2 gegen den VSV) und Graz (4:3 n.V. gegen Fehervar). Abgeschlossen wird die 12. Runde am Samstag mit der Partie der Vienna Capitals in Bozen.

Der KAC ließ gegen die spielstarken Gäste aus Znojmo zunächst einige Überzahlspiele ungenutzt. Die Tschechen trafen ihrerseits hingegen nach der KAC-Führung durch Lundmark (9.) zweimal im Powerplay. Ein Treffer von Desantis (57.) rettete die Klagenfurter in die Verlängerung. In dieser gelang Ganahl nach nur 53 Sekunden auch noch der Siegtreffer für den Tabellenvierten.

Salzburg gab gegen Nachzügler Ljubljana zweimal ein Zwei-Treffer-Guthaben aus der Hand. Hughes (51.) in Überzahl und Welser (60.) ins leere Tore bescherten den "Bullen" aber noch den vierten Sieg in Folge.

In Dornbirn dauerte es bis zur 66. Minute, ehe Kozek in der Verlängerung das Goldtor für die Linzer erzielte. Die Graz 99ers setzten ihren Aufwärtstrend unter Neocheftrainer Ivo Jan fort und kamen gegen Fehervar zum ersten Heimsieg der Saison. Matchwinner war Brophey, der das 3:3 und in der Overtime auch das 4:3 schoss. Innsbruck kam gegen den VSV nach schlechtem Beginn mit viel Mühe zum vierten Heimerfolg en suite. (APA, 16.10.2015)

EBEL vom Freitag – 12. Runde:

KAC – HC Znojmo 3:2 n.V. (1:1,0:0,1:1 – 1:0). Klagenfurt, 3.100. Tore: Lundmark (9.), Desantis (57.), Ganahl (61./PP) bzw. Tomas (12./PP), Pucher (41./PP). Strafminuten: 12 bzw. 22 plus 10 Baca.

HC TWK Innsbruck – VSV 3:2 (1:0,1:2,1:0). Innsbruck, 1.200. Tore: Ross (17./PP), Schuller (29.), Hahn (46./PP) bzw. McBride (21./PP), B. Petrik (31.). Strafminuten: 8 bzw. 10.

Red Bull Salzburg – Olimpija Ljubljana 5:3 (2:0,1:1,2:2). Salzburg, 1.800. Tore: Sterling (7.), Heinrich (8.), Duncan (39./PP), Hughes (51./PP), Welser (60./EN) bzw. Pem (36.), Hadzic (47.), Kaspitz (48.). Strafminuten: 4 bzw. 4.

Moser Medical Graz 99ers – Fehervar AV19 4:3 n.V. (1:1,1:2,1:0 – 1:0). Graz, 1.700. Tore: Fornataro (5.), De Simone (29.), Brophey (56., 62.) bzw. Connolly (11.), Banham (30.), Martinelli (38.). Strafminuten: 4 bzw. 12.

Dornbirner EC – Liwest Black Wings Linz 0:1 n.V. (0:0,0:0,0:0 – 0:1). Dornbirn, 2.300. Tor: Kozek (66.). Strafminuten: 6 bzw. 8.

Samstag:
HCB Südtirol – Vienna Capitals 19.45 Uhr

Share if you care.