Protest nach grünem Licht für Australiens größte Kohlegrube

16. Oktober 2015, 10:57
13 Postings

Ein riesiges Kohlebergwerk in Queensland wurde genehmigt, Umweltschützer fürchten um das Barrier-Korallenriff

Sydney – Nach heftigen Auseinandersetzungen mit Umweltschützern hat Australien ein gigantisches Kohlebergwerk in Queensland genehmigt. Es soll rund 1.700 Kilometer nördlich von Sydney nahe der Küste entstehen und nach Angaben des indischen Bauherren Adani 10.000 Arbeitsplätze schaffen. Umweltschützer wollen ihren Kampf gegen das Projekt aber nicht aufgeben und prüfen neue juristische Schritte.

Das Carmichael-Bergwerk mit Über- und Untertagebau soll in 30 Jahren umgerechnet rund 15 Milliarden Euro Steuern und Lizenzgebühren in die Staatskassen spülen. Einige Umweltschützer fürchten aber um geschützte Arten an Land, andere um das Barrier-Korallenriff. Auch die klimaschädlichen Emissionen werden als Problem angeführt.

Kurzer Stopp

Das Projekt war im Juli kurz gestoppt worden. Die Behörden verlangten mehr Schutzmaßnahmen für Glattechsen und Schlangen. Umweltminister Greg Hunt versicherte am Freitag, die Lizenz sei nun mit 36 strikten Auflagen verbunden.

Adani habe keine Pläne für den Umgang mit Emissionen, sagte Sue Higginson, Anwältin der Umweltorganisation Mackay Conservation Group, im Rundfunk. Sie prüfe juristische Schritte. "Wo sollen die zwölf Milliarden Liter Wasser herkommen, die das Bergwerk in dieser trockenen, abgelegenen, staubigen Gegend braucht?" fragte Nicky Hungersford vom Queensland Conservation Council. (APA, 16.10.2015)

  • Proteste gegen das Bergwerk Anfang Oktober fruchteten nicht.
    foto: epa/david moir

    Proteste gegen das Bergwerk Anfang Oktober fruchteten nicht.

Share if you care.