Sektion eines Löwen als Kindervorstellung in dänischem Zoo

Ansichtssache16. Oktober 2015, 10:48
185 Postings

Katze war wegen Inzuchtgefahr im Februar eingeschläfert worden

Der Zoo im dänischen Odense hat am Donnerstag einen Löwen vor den Augen hunderter Besucher seziert. Vor allem Kinder sahen mit ihren Eltern zu, wie zwei Biologen das Raubtier aufschnitten und die Organe erklärten. Kindern auf diese Art Wissen über die Tierwelt zu vermitteln ist in Dänemark normal.

Im vergangenen Jahr hatte der Kopenhagener Zoo das Giraffenjunge Marius getötet und öffentlich seziert. Der Fall löste international Empörung aus, der Protest in sozialen Medien war groß. Deshalb hatte auch die aktuelle Aktion in den Herbstferien Aufsehen erregt. Eine Onlinepetition gegen die Sezierung erreichte bis Donnerstag rund 130.000 Unterstützer.

Der sezierte Löwe war schon im Februar im Alter von neun Monaten aus Platzgründen und wegen Inzuchtgefahr getötet worden. Seitdem wurde er tiefgekühlt aufbewahrt. In einem Statement gab der Tiergarten bekannt, dass die Tötung eines Tieres, um Raum für einen Artgenossen zu machen, neben Verhütung und Umsiedlung zu den wissenschaftlich begründeten Maßnahmen gehört, um den Genpool zu kontrollieren und eine gesunde Population der Art aufrechtzuerhalten. Das gehöre zu den Aufgabe eines Zoos. (APA, red, 16.10.2015)

foto: ole frederiksen/polfoto via ap
1
foto: ole frederiksen/polfoto via ap
2
foto: ole frederiksen/polfoto via ap
3
foto: ole frederiksen/polfoto via ap
4
foto: ole frederiksen/polfoto via ap
5
foto: ole frederiksen/polfoto via ap
6
foto: epa/claus fisker
7
foto: epa/claus fisker
8
foto: epa/claus fisker
9
foto: epa/claus fisker
10
Share if you care.