Fitch senkt Brasilien-Rating

16. Oktober 2015, 08:15
posten

Herabstufung auf Ramschniveau droht

Sao Paulo – Die US-Ratingagentur Fitch hat Brasiliens Kreditwürdigkeit gesenkt und dem Schwellenland mit einer Herabstufung auf Ramschniveau gedroht. Die Bewertung der langfristigen Verbindlichkeiten sei von "BBB" auf "BBB-" zurückgenommen worden, teilten die Bonitätswächter am Donnerstag mit. Der Ausblick sei negativ. Damit ist eine weitere Herabstufung in Kürze möglich.

Grund für den Schritt sei die Rezession und die politische Unsicherheit, nachdem Präsidentin Dilma Rousseff im Streit über das wachsende Haushaltsdefizit unter Druck kam.

Mit der "Ramsch"-Einstufung wird vor spekulativen Investments gewarnt. Je schlechter die konkrete Note in diesem Bereich ist, desto wahrscheinlicher sind Ausfälle. Viele Investoren meiden "Ramsch"-Anlagen, weil die Risiken zu groß sind.

Wegen der Wirtschaftskrise hatte Standard & Poor's (S&P) vor rund einem Monat als erste Rating-Agentur die Kreditwürdigkeit des Schwellenlandes wieder in den sogenannten "Ramsch"-Bereich herabgestuft. An den Finanzmärkten wurde daraufhin befürchtet, dass die anderen Agenturen Moody's und Fitch nachziehen könnten. S&P senkte die Bonitätsnote um eine Stufe auf "BB+" von "BBB-". Damit wird dem Land nicht mehr eine durchschnittliche Kreditwürdigkeit attestiert, das Gütesiegel "Investment-Grade" ist zumindest bei S&P weg. Für Regierung und Unternehmen in Brasilien verteuern sich dann neue Kredite, da Geldgeber oft für ein schlechteres Rating einen höheren Risikoaufschlag verlangen. (APA, Reuters, 16.10.2015)

Share if you care.