Bouchard verklagt nach Ausrutscher US-Verband

15. Oktober 2015, 14:08
32 Postings

Wegen Gehirnerschütterung und Folgen auf Schadenersatz in unbekannter Höhe

New York – Kanadas Damentennis-Star Eugenie Bouchard hat den US-Verband (USTA) auf Schadenersatz verklagt, nachdem sie bei den US Open in einer dunklen Kabine auf nassem Boden ausgerutscht war. Bei dem Missgeschick erlitt Bouchard unter anderem eine Gehirnerschütterung, musste für das Achtelfinale absagen und zuletzt beim Turnier in Peking gegen die Deutsche Andrea Petkovic wegen Schwindelgefühlen aufgeben.

Bouchard macht in der Klageschrift, die ihre Anwälte am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Gericht im New Yorker Bezirk Brooklyn einreichten, finanzielle Einbußen und Schadenersatzforderungen in unbekannter Höhe geltend. Zudem habe sie in der Weltrangliste wegen des Zwischenfalls am 4. September mindestens 13 Plätze eingebüßt, erklärte die einstige Nummer fünf der Welt.

Die 21-Jährige, derzeit nur auf Rang 39 geführt, macht dafür die angebliche Nachlässigkeit des US-Tennis-Verbandes beim Grand-Slam-Turnier in New York verantwortlich. Ein USTA-Sprecher wollte die Klage nicht kommentieren. (APA; 15.10.2015)

Share if you care.