Kein Fleisch, kein Sex bei veganem Fest in Thailand

15. Oktober 2015, 14:59
44 Postings

Für zehn Tage wird während des "Teskan Gin Jay" auf Phuket auf Fleisch, Sex und Alkohol verzichtet. So soll man in den Himmel kommen

Diese Woche startete das jährliche vegane Festival in Thailand. Einmal im Jahr bekommen die fleischlastigen Gerichte einen vegetarischen Anstrich. "Teskan Gin Jay" oder veganes Fest heißt diese Tradition, die es seit 150 Jahren gibt und die zunächst nur auf der Touristeninsel Phuket hochgehalten wurde, aber nun im ganzen Land gefeiert wird.

foto: reuters/athit perawongmetha
Chinatown, Bangkok: Gelbe Flaggen signalisieren, dass die feilgebotenen Speisen fleischlos sind.

Chinesen brachten das Fest ursprünglich nach Thailand, wo es auch heute noch von deren dort in dritter oder vierter Generation lebenden Nachfahren gefeiert wird. Zehn Tage lang sollte man auf Fleisch, Sex und Alkohol verzichten, weil dies den Körper "verschmutzt", wie die Gläubigen sagen. Folglich würde der Verzicht den Körper reinigen – und auch gleich die Sünden wegwaschen.

Ticket in den Himmel

Und so sieht man in Bangkoks Chinatown gelbe Flaggen auf denen "gereinigt" steht. Sie deuten darauf hin, dass hier veganes oder zumindest vegetarisches Essen verkauft wird. Gekocht wird mit Fleischersatz aus Sojabohnen. Fisch wird mit Bambus-Pilzen ersetzt.

foto: reuters/athit perawongmetha
Hier wird ein Fleischersatz hergestellt.

Jutharatn Charoensawang, 47, die einen Essenstand betreibt und deren Familie in dritter Generation in Thailand lebt, glaubt sogar, dass der Verzicht auf Fleisch das Ticket in den Himmel sei. "Ich glaube fest daran, dass, wenn man zehn Tage pro Jahr auf Fleisch verzichtet, direkt in den Himmel kommt", sagt sie. (Reuters, red, 15.10.2015)

Share if you care.