Syrische Armee und russische Luftwaffe greifen Rebellendörfer an

15. Oktober 2015, 10:24
50 Postings

Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte: erneut auch Zivilisten unter den Todesopfern

Beirut – Die syrische Armee geht mit Unterstützung durch die russische Luftwaffe gegen Rebellen nördlich der Stadt Homs vor. Wie das syrische Fernsehen und die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte weiter mitteilten, wurden eine Reihe von überwiegend sunnitischen Ortschaften in einer von Rebellen gehaltenen Gegend angegriffen.

Dabei seien sechs Aufständische und zwei Zivilisten getötet worden, sagte Rami Abdulrahman, Direktor der Beobachtungsstelle. Die Armee habe nach "konzentrierten Luftschlägen und heftigem Artilleriebeschuss" mit ihrem Vormarsch begonnen, berichtete das Fernsehen.

Landverbindung nach Damaskus

Sollte der syrische Präsident Bashar al-Assad die Region zurückerobern, könnte er damit eine Landverbindung zwischen der Hauptstadt Damaskus und seinen Hochburgen an der Küste sichern.

Auch in einigen anderen Gebieten im Westen Syriens hat die syrische Armee mit Unterstützung Russlands, iranischer Soldaten und der libanesischen Hisbollah-Miliz Offensiven gegen die Rebellen gestartet. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) kontrolliert weite Teile Ostsyriens. (Reuters, 15.10.2015)

Share if you care.