Nur für Naschkatzen: Die besten Schokofestivals

Ansichtssache27. Oktober 2015, 05:30
44 Postings

Pralinen, Törtchen, Kekse – Bei den einen löst bereits der Anblick der schokoladigen Köstlichkeiten einen kleinen Zuckerschock aus, für die anderen kann es gar nicht süß genug sein. Die gute Nachricht für Schokofans: Überall auf der Welt gibt es sie – Festivals, bei denen sich alles nur um Schokolade dreht und verkostet werden darf, bis nichts mehr geht.

Deutschlands größtes Schokoladen-Festival findet in diesem Jahr von 1. bis 6. Dezember in Tübingen statt. Die chocolART bietet Schokovorträge, Kakaomalerei und auf über 10.000 qm Pralinen, Cupcakes und Schokoladen (fast) ohne Ende.

1

Der Salon du Chocolat findet in 15 Städten weltweit statt – unter anderem in Paris, London, Tokio und Korea. Back-Workshops und Show-Cooking sollen Besucher anlocken – die kommen neben den Schokokreationen aber vor allem wegen der berühmten Schoko-Modenschau. Die nächste Möglichkeit dazu: Von 28. Oktober bis 1. November in Paris.

2

Eurochocolate nennt sich das größte Schokofestival Europas – das italienischen Perugia verwandelt sich einmal jährlich in ein Paradies für Naschkatzen. Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

3

Das Festival of Chocolate wird abwechselnd an drei Standorten im US-Bundesstaat Florida ausgetragen – nach Miami und Orlando ist von 16. bis 18. Jänner 2016 die Stadt Tampa an der Reihe.

4

The Chocolate Festival findet zwei mal jährlich in der britischen Hauptstadt London statt. Schokoholics können sich durch Pralinen kosten und Kurse mit Meister-Chocolatiers besuchen. Dieses Jahr findet das Festival von 4. bis 6. Dezember statt – unter den Ausstellern auch die österreichische Schokoladen-Manufaktur Zotter.

5

Im Jahr 1781 kamen im nordenglischen York auf rund 17.000 Einwohner acht Konditoren. Das jährlich stattfindende York Chocolate Festival ist quasi die logische Fortführung einer langen Tradition. Der Termin für 2016 steht leider noch nicht fest.

6

Das Chocolate Fest, das seit 20 Jahren im kanadischen St. Stephen stattfindet, hat der Stadt den alternativen Namen "Canada’s Chocolate Town" eingebracht. Zu trinken gibt es auf dem Festival spezielle "Choctails", das Maskottchen nennt sich "Chocolate Mousse" und wer am Ende des Tages immer noch nicht genug hat, gönnt sich am besten ein Schoko-Dinner zum Abschluss. Im August 2016 wird es wieder soweit sein.

7

Der kommende November steht im belgischen Brügge ganz im Zeichen der Kakaobohne – denn dann findet hier das Choco Late Festival statt. Schokofans erfahren im Schokomuseum alles, was sie schon immer wissen wollten und können sich an Schokoskulpturen, Vorträgen und Kostproben erfreuen. (Katharina Triltsch, 22.10.2015)

8
Share if you care.