Zalando schreibt Verlust trotz Umsatzplus

15. Oktober 2015, 06:12
67 Postings

Die Zahlungsmoral der Kunden des Online-Modeversandhändlers lässt zu wünschen übrig und beschert Zalando rote Zahlen

Berlin – Zalando hat seine Umsatzprognose angehoben. 2015 sei nun mit Plus von 33 bis 35 Prozent zu rechnen, teilte Europas größter Online-Modehändler in der Nacht zum Donnerstag mit. Grund für die erneute Nachbesserung sei die Entwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres. Der Kundenzustrom habe zu einer Steigerung der Erlöse um 35 Prozent geführt.

Allein im dritten Quartal sei der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge zwischen 41 und 43 Prozent auf 707 bis 717 Millionen Euro geklettert. Erst im August hatte Zalando seine Prognose angehoben und für dieses Jahr ein Plus zwischen 28 und 31 Prozent angepeilt. Der höhere Umsatz wird sich allerdings nicht im Ergebnis widerspiegeln. Die Prognose für die Ebit-Marge im Gesamtjahr senkte Zalando auf drei bis vier Prozent. Zuvor hatte der Online-Händler 4,5 Prozent angestrebt. Als einen Grund nannten die Berliner höhere Marketingkosten. Bereits im zweiten Quartal hatte die schlechte Zahlungsmoral einiger Kunden das Betriebsergebnis belastet. Im dritten Vierteljahr fällt den Angaben zufolge auf bereinigter Basis ein Verlust zwischen 18 und 32 Millionen Euro an nach einem Plus von vier Millionen Euro ein Jahr zuvor. (APA, Reuters, 15.10.2015)

  • Weniger Gewinn trotz höheren Umsatzes für Zalando.
    foto: reuters/hannibal hanschke

    Weniger Gewinn trotz höheren Umsatzes für Zalando.

Share if you care.