Russische Luftwaffe griff 40 Jihadisten-Ziele in Syrien an

14. Oktober 2015, 15:38
100 Postings

"Terroristische Infrastruktur" in mehreren Provinzen getroffen

Moskau – Die russische Luftwaffe hat nach Angaben aus Moskau bei neuen Angriffen in Syrien 40 Ziele der jihadistischen Organisation "Islamischer Staat" (IS) attackiert. In den vergangenen 24 Stunden seien Ziele der "terroristischen Infrastruktur" der IS-Extremisten angegriffen worden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Mittwoch laut Berichten russischer Nachrichtenagenturen mit.

Demnach seien IS-Ziele in den Provinzen Aleppo, Idlib, Latakia, Hama und Deir ez-Zor (Deir al-Zor) attackiert worden. Unter anderem sei ein Trainingslager in den Bergen von Idlib zerstört worden, hieß es.

USA gegen Russland

Russland fliegt seit Ende September Luftangriffe in Syrien, um nach eigener Darstellung "Terroristen" zurückzudrängen. Washington wirft Moskau jedoch vor, vor allem vom Westen unterstützte gemäßigte Rebellen anzugreifen, um den syrischen Staatschef Bashar al-Assad zu stärken. Erst am Dienstag hatte Moskau mitgeteilt, dass die russische Luftwaffe innerhalb von 24 Stunden 86 "terroristische Ziele" angegriffen habe. (APA, 14.10.2015)

Share if you care.