US-Einzelhandelsumsatz stagnierte erneut

14. Oktober 2015, 15:23
2 Postings

Im September minimales Plus von 0,1 Prozent

Washington – Die US-Einzelhändler haben ihren Umsatz im September kaum gesteigert. Er kletterte nur um 0,1 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Plus von 0,2 Prozent gerechnet, nach einer Stagnation im August. "Sorgen um die konjunkturelle Dynamik im Schlussquartal erhalten neue Nahrung", kommentierte Helaba-Analystin Viola Julien.

Wohl und Wehe der US-Wirtschaft hängt stark vom Verbraucher und dessen Kauflaune ab. So macht der Einzelhandel etwa 30 Prozent des privaten Konsums in den USA aus. Dieser wiederum steht für rund 70 Prozent der Wirtschaftsleistung.

Die Finanzmärkte blicken derzeit gespannt auf alle Konjunkturdaten aus den USA, da sie sich Hinweise auf den Zeitpunkt der bevorstehenden Zinswende erhoffen. Die US-Notenbank Federal Reserve hat in Aussicht gestellt, ihren Leitzins erstmals seit fast zehn Jahren zu erhöhen. Einige Experten rechnen mit einem Schritt noch in diesem Jahr, andere erwarten eine Anhebung erst Anfang 2016. (APA/Reuters, 14.10.2015)

Share if you care.