Brot macht erfinderisch: Warum wir lieber zu richtigen Bäckern gehen

14. Oktober 2015, 12:00
8 Postings

In Österreich gutes Gebäck zu bekommen, ist schwierig, aber nicht unmöglich. Innovative Bäcker lassen sich einiges einfallen, um nicht in der Masse unterzugehen.

Wer keinen guten Bäcker hat, der bäckt immer öfter selber: Helga Gartner schreibt über die wachsende Zahl an Menschen, die daheim ihren eigenen Sauerteig regelmäßig füttert und damit ihr eigenes Brot bäckt.

Dazu erschienen in diesem Herbst auch zahlreiche Backbücher. Und wer sich sein Baguette vom Großfilialisten holt, der sollte zumindest wissen, wo es besser schmeckt: Die RONDO-Redaktion verkostete.

Weiters am Freitag im RONDO:

  • Ein ganzes Buch über Gisèle Bündchen: Das aus Brasilien stammende und derzeit bestverdienende Model hat soeben bei TASCHEN einen dicken Bildband über sich veröffentlicht.

  • Tu felix Möbel: Österreich ist ein Land der Möbelhäuser. Endlich hat es eines davon geschafft, mit heimischen Gestaltern eine eigene Kollektion herauszubringen: Interio zeigt, wie toll das sein kann.

  • Das Umar am Naschmarkt hat nach drei Monaten Umbauzeit wieder geöffnet und ist nun noch mehr Fischrestaurant als -stand. Severin Corti kostete sich durch das neue Speisenangebot.




  • Artikelbild
    foto: corbis/david hamp
Share if you care.