Facebooks Like-Button wird bald um Emojis erweitert

29. Jänner 2016, 12:07
26 Postings

Sieben Bilder wurden seit vergangenem Herbst in Spanien und Irland getestet

Lange wurde von Facebook-Nutzern ein Dislike-Button gefordert. Alles nur mit "gefällt mir" kommentieren zu können, ist vielen zu eindimensional. Im vergangenen Herbst hat das soziale Netzwerk seine Antwort auf diesen Wunsch vorgestellt. Keinen Dislike-Button, aber dafür insgesamt sieben Emojis. Die "Reactions" genannten Bilder wurden zunächst in Spanien und Irland getestet. Und bald sollen sie den Rest der Facebook-Welt erobern, wie Mark Zuckerberg bei der Präsentation der Quartalsergebnisse nun bekannt gab.

Positive Emotionen

Neben dem bekannten Daumen nimmt Facebook sechs neue Bilder dazu, die "Liebe", "Haha", "Yay", "Wow", "Traurigkeit" und "Ärger" ausdrücken. Die emotionale Bandbreite bleibt überwiegend auf der positiven Seite. Negative Gefühle bzw. Reaktionen auf ein Posting lassen sich nur mit zwei Bildern ausdrücken. Emojis etwa für Sarkasmus oder auch ein "Facepalm" fehlen. Für positive Gefühle bietet das Unternehmen gleich mehrere Optionen, für Ekel oder Angst hingegen keine.

foto: facebook

Das hat einen triftigen Grund, denn Facebook will seine Plattform in ein positives Licht stellen. Schon bei früheren Veranstaltungen sagte CEO Mark Zuckerberg, dass man mit Hilfe des Like-Buttons schnell seine Sympathie für etwas ausdrücken könne. Nach Gerüchten über einen echten Dislike-Button befürchteten Social-Medial-Experten, dass dieser negative Stimmungen anfachen könnte. Bei den Kommentaren hat das Unternehmen ohnehin ein massives Problem mit Hasspostings.

Einfluss auf News Feed

Die neuen "Reactions" werden auch den Algorithmus des News Feeds beeinflussen. In einem Blogeintrag erklärte Facebook-Manager Chris Tosswill im vergangenen Herbst, dass Nutzern mehr ähnliche Postings angezeigt werden, wenn sie es mit einer der "Reactions" bewertet haben. Das kommt auch für Seitenbetreiber und Anzeigen zum Tragen. Für sie wären Buttons für Angst oder Ekel wohl nicht wünschenswert.

Today we’re launching a pilot test of Reactions — a more expressive Like button. As you can see, it’s not a “dislike” button, though we hope it addresses the spirit of this request more broadly. We studied which comments and reactions are most commonly and universally expressed across Facebook, then worked to design an experience around them that was elegant and fun. Starting today Ireland and Spain can start loving, wow-ing, or expressing sympathy to posts on Facebook by hovering or long-pressing the Like button wherever they see it. We’ll use the feedback from this to improve the feature and hope to roll it out to everyone soon.

Posted by Chris Cox on Donnerstag, 8. Oktober 2015

Laut einer Studie von Swiftkey werden überwiegend fröhliche Gesichter getippt. Facebooks Auswahl ist eine Mischung daraus, was das Unternehmen als gut für sein Geschäft erachtet und welche Bilder Menschen tatsächlich am ehesten nutzen.

Weltweiter Rollout

Wann genau die neue Emojis in weiteren Ländern ankommen, hat Zuckerberg noch nicht verraten. Lediglich von "bald" war die Rede. Vermutlich wird es einige Zeit dauern, bis die Funktion bei allen Nutzern angelangt ist. Vorprogrammiert ist jedenfalls schon die Aufregung von Nutzern, die sich mit solchen Veränderungen nicht anfreunden können. (br, 29.1.2016)

  • Facebook testet neue Zusatzoptionen zum Like-Button.
    foto: facebook

    Facebook testet neue Zusatzoptionen zum Like-Button.

Share if you care.