Wer kommt, wer geht: Querfeld verpasst ÖVP-Mandat

12. Oktober 2015, 18:08
26 Postings

Chef des Café Landtmann ist nicht für ÖVP im Gemeinderat – Fünf SP-Mandatare gehen in Pension – Grüne zitterten um weiteres Mandat

Wien – Nach dem historisch bisher schlechtesten Wahlergebnis für die ÖVP steht der Volkspartei im Gemeinderat eine völlige Neuaufstellung bevor. Daran ist nicht nur das Minus von sechs Mandaten (nach vorläufigem Ergebnis) Schuld: Von den bisher 13 Gemeinderäten bleiben mit Klubchef Fritz Aichinger sowie Wolfgang Ulm und Ingrid Korosec, Chefin des Wiener Seniorenbundes, voraussichtlich nur drei erfahrene ÖVP-Politiker erhalten. Denn erstmals schaffte die Volkspartei in keinem einzigen Wahlkreis ein Grundmandat. 2010 waren es noch acht Grundmandate in den Bezirken sowie fünf Restmandate für die Landesliste gewesen.

Quereinsteiger Berndt Querfeld, Chef des Café Landtmann, hat den Einzug in den Gemeinderat verpasst. Alexander Biach, Direktor des Wirtschaftsbundes, muss wie JVP-Obmann Dominik Stracke auf Vorzugsstimmen hoffen, um vorgereiht zu werden. Für Korosec steht bereits fest, dass sie genügend Vorzugsstimmen für einen Gemeinderatssitz erreicht hat. Auch die als vehemente Abtreibungsgegnerin bekannte Kandidatin Gudrun Kugler schafft den Einzug dank Vorzugsstimmen.

Zwei neue junge ÖVP-ler

Fix über die Landesliste dabei sind wohl andere Nachwuchspolitiker der Jungen ÖVP: Elisabeth Olischar (Nummer zwei der Landesliste) und Caroline Hungerländer (Nummer sechs), beide 27 Jahre alt. Durch das schwache Abschneiden der ÖVP muss Bundesrat Harald Himmer die Länderkammer nach 20 Jahren verlassen. Das Mandat wandert zur FPÖ. Diese gab am traditionellen "Blauen Montag" keine Auskunft über Personalia, das Ergebnis wird parteiintern am Dienstag beraten.

Relativ zugeknöpft gab sich auch die SPÖ: Fix sei nur, dass fünf bisherige Gemeinderatsmitglieder in Pension gehen. Genau fünf Mandate verlieren die Roten nach vorläufigem Ergebnis auch. Darunter Heinz Hufnagl, seit 49 Jahren für die SPÖ Wien tätig, sowie die bisherige dritte Landtagspräsidentin Marianne Klicka und Godwin Schuster, erster Vorsitzender des Gemeinderats. Alles Weitere entscheide das Parteipräsidium in den nächsten Tagen.

Zwei bis drei Grundmandate

Bei den Grünen ging man am Montag davon aus, zwei bis drei Grundmandate zu erreichen. In den betreffenden Wahlkreisen waren Landeslistenerste Maria Vassilakou sowie Klubchef und Zweitplatzierter David Ellensohn erstgereiht und bekommen soundso fix ein Mandat. Neu in den Gemeinderat dürften es demnach auch Vassilakous stellvertretender Büroleiter Peter Kraus (Listen-Achter) und Klubreferentin Barbara Huemer (Neunte) schaffen.

Wieder dabei sind bekannte Namen wie Planungssprecher Christoph Chorherr oder Seniorensprecherin Brigitte Meinhard-Schiebel. Hingegen muss Budgetsprecher Martin Margulies (Platz zehn), falls die Grünen neun Mandate erreichen, darauf hoffen, dass Vassilakou in die Regierung kommt und dann ihr Gemeinderatsmandat abtritt. In diesem Fall und wenn ein zehntes Mandat an die Grünen ginge, könnte die integrationspolitische Klubreferentin Faika El-Nagashi noch nachziehen.

Bei den Neos ist die Rechnung einfach: Nach vorläufigem Ergebnis kommen neben Beate Meinl-Reisinger vier nach ihr gereihte Kandidaten in den Gemeinderat. (David Krutzler, Gudrun Springer, 12.10.2015)

  • Mehrere Sitze im Gemeinderat werden neu besetzt ...
    foto: apa / herbert neubauer

    Mehrere Sitze im Gemeinderat werden neu besetzt ...

  • ... nicht mit dabei ist Kaffeehaus-Chef Berndt Querfeld, der für die ÖVP kandidierte.
    foto: apa / herbert neubauer

    ... nicht mit dabei ist Kaffeehaus-Chef Berndt Querfeld, der für die ÖVP kandidierte.

  • Bei den Grünen bleiben neben bekannten Abgeordneten wie Brigitte Meinhard-Schiebel (2.v.l.) neue Kandidaten wie Peter Kraus (2. v. rechts) und Klubreferentin Barbara Huemer (ganz links). Noch Chancen auf einen Platz hat auch Faika El-Nagashi (r.).
    foto: robert newald

    Bei den Grünen bleiben neben bekannten Abgeordneten wie Brigitte Meinhard-Schiebel (2.v.l.) neue Kandidaten wie Peter Kraus (2. v. rechts) und Klubreferentin Barbara Huemer (ganz links). Noch Chancen auf einen Platz hat auch Faika El-Nagashi (r.).

Share if you care.