Haus der Geschichte kostet wohl 27,8 Millionen

12. Oktober 2015, 13:00
19 Postings

Zehn Millionen Euro für Raumadaptierung, 9,3 Millionen für Einrichtung und 8,5 Millionen für Musikinstrumente

Wien – Laut dem "Kurier" vom Montag belaufen sich die ersten konkreten Kostenschätzungen für das geplante Haus der Geschichte in der Neuen Burg in Wien auf 27,8 Millionen Euro. Diese vom Kulturministerium nicht bestätigten Zahlen sollen in einem Papier der Steuerungsgruppe genannt werden, das kurz vor Veröffentlichung steht.

Für die Neuaufstellung der Sammlung alter Musikinstrumente sollen dabei – wie auch zuletzt im Kulturausschuss beziffert – 8,5 Millionen Euro veranschlagt werden. Die räumliche Sanierung und Adaptierung werde mit zehn Millionen Euro veranschlagt, die Einrichtung des Museums mit 9,3 Millionen Euro, heißt es.

Obergeschoß in Neuer Burg

Von der APA befragte Experten hatten im Mai die Umsetzung des Projekts auf 25 bis 60 Millionen Euro geschätzt. Elf Millionen Euro wurden durch die "Redimensionierung" der ursprünglich mit 27 Millionen Euro budgetierten und nun 16,6 Millionen Euro betragenden Errichtung des "Weltmuseum Wien" im Corps de Logis eingespart. Zuletzt hatte es Vorschläge für einen Projektstart des Haus der Geschichte mit einem provisorischen Bau am Heldenplatz gegeben.

Das Haus der Geschichte soll im ersten Obergeschoß der Neuen Burg errichtet werden und eine Publikumsfläche von 3.000 Quadratmeter inklusive der Stiegenhausflächen umfassen. Strukturell an die Österreichische Nationalbibliothek angedockt, gilt sein inhaltlicher Hauptschwerpunkt dem Zeitraum 1918 bis in die Gegenwart. Angestrebt wird eine Eröffnung im November 2018. (APA, 12.10.2015)

  • Das Haus der Geschichte soll im ersten Obergeschoß der Neuen Burg errichtet werden.
    foto: apa/techt

    Das Haus der Geschichte soll im ersten Obergeschoß der Neuen Burg errichtet werden.

Share if you care.