Amazon Deutschland will Flüchtlinge beschäftigen

12. Oktober 2015, 09:11
85 Postings

Im Weihnachtsgeschäft werden 10.000 Saisonkräfte benötigt

Im September hatte Amazon Deutschland bekanntgegeben, dass man rund 10.000 saisonale Arbeitskräfte suche. Im Weihnachtsgeschäft sollen in diesem Jahr auch Flüchtlinge aushelfen, bekräftige Deutschland-Chef Ralf Kleber nun gegenüber der "WirtschaftsWoche".

Wetter, nicht Streiks behindern Geschäft

Die Gewerkschaft Ver.di hatte im September ihre Streiks an den Standorten Rheinberg und Werne in Nordrhein-Westfalen fortgesetzt. Sie droht auch damit, dass es im Weihnachtsgeschäft Probleme geben könnte. Laut Kleber sind die Auswirkungen der Arbeitsniederlegungen im Geschäft des Onlinehändlers aber kaum zu spüren.

Mehr als die Streiks könnte das Wetter die pünktliche Zustellung von Paketen zu Weihnachten behindern, so Kleber. Auch bei dem hohen Bedarf an Saisonarbeitskräften würden die Streiks nur eine minimale Rolle spielen. Neben früheren Saisonkräften will man gezielt auch Flüchtlinge ansprechen.

Zusatzleistungen

Das Interesse sei sehr groß. Nun müsse man gemeinsam mit den Arbeitsagenturen überlegen, wie das umzusetzen ist. Laut dem Deutschland-Chef biete man den gleichen Lohn wie anderen Beschäftigten. Dieser liegt bei 10,40 Euro pro Stunde. Daneben plant das Unternehmen, Zusatzleistungen wie Sprachkurse anzubieten. (red, 12.10.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/dpa/uwe zucchi
Share if you care.