VSV dominiert den KAC

11. Oktober 2015, 19:35
57 Postings

Vienna Capitals gewinnen Schlager in Znojmo – Red Bull Salzburg bezwingt HCB Südtirol

Wien – Die Vienna Capitals und der Villacher SV waren die großen Sieger am Derby-Sonntag der Erste Bank Eishockey Liga. Die Capitals entschieden das Ost-Derby bei Tabellenführer HC Znojmo mit 2:1 nach Verlängerung, der VSV besiegte den Kärntner Lokalrivalen KAC mit 5:1. Die Black Wings Linz gewannen bei Schlusslicht Graz 99ers mit 4:2 und schoben sich auf Rang zwei vor.

Im dritten Derby des Tages holte sich im Westen der HC Innsbruck mit einem 3:2 nach Verlängerung gegen Dornbirn den Sieg. Titelverteidiger Red Bull Salzburg besiegte HCB Südtirol mit 2:1 und schloss zu den Caps und zum KAC auf.

Der KAC hat in der Tabelle gegenüber dem VSV klar die Nase vorne, doch in den direkten Duellen sind die Villacher seit über eineinhalb Jahren klar die Nummer eins. Die Adler feierten vor 4.500 Zuschauern bereits den sechsten Derby-Sieg in Folge, die bisher letzte Niederlage gegen die Klagenfurter datiert von 26. Dezember 2013.

Die Villacher schlossen an, wo sie bei den Siegen gegen Meister Salzburg und Tabellenführer Znojmo aufgehört hatten. Mit viel Leidenschaft und Kampfkraft ließen die 'Adler' dem KAC wenig Spielraum und machten im Mitteldrittel mit drei Treffern innerhalb von drei Minuten alles klar. Matchwinner war der aktuell in Hochform spielende Benjamin Petrik, der den VSV in Führung brachte (4.), im Zwei-Mann-Überzahlspiel den dritten Treffer erzielte und zu den drei Siegen innerhalb einer Woche fünf Tore beisteuerte. Patrick Platzer (27.) und Ryan McKiernan (30.) sorgten für die weiteren vorentscheidenden VSV-Tore im Mitteldrittel.

Die Freude der Villacher trübten allerdings zwei Verletzungen. Florian Mühlstein musste mit einer Schulterluxation ebenso ins Krankenhaus wie Matt Kelly mit Verdacht auf Nasenbeinbruch.

Im ersten Ost-Derby hatten sich die Vienna Capitals gegen Znojmo mit 7:1 durchgesetzt, das zweite Saisonduell verlief dagegen ausgeglichen. Letztlich setzten sich aber neuerlich die Wiener durch und fügten dem Tabellenführer die erste Saison-Heimniederlage zu. Matchwinner vor 4.000 Zuschauern war Macgregor Sharp, der in der 49. Minute eine tolle Whitmore-Vorlage zum Ausgleich verwertete und nach 5:29 Minuten der Verlängerung den Siegestreffer erzielte.

Znojmo war im ersten Drittel durch Roman Tomas in Führung gegangen (18.), auch weil die Capitals kein Kapital aus vier Überzahlspielen schlagen konnten. Die feldüberlegenen Wiener taten sich gegen die starke tschechische Defensive vor Torhüter Patrik Nechvatal schwer, belohnten sich aber in einer starken Schlussphase. "Viele Mannschaften gewinnen hier in Znaim nicht. Umso zufriedener bin ich mit unserer Leistung. Wir haben toll gekämpft", freute sich Capitals-Trainer Jim Boni, kritisierte aber auch die vielen Strafen seiner Spieler.

Salzburg entschied die ausgeglichene Partie gegen Bozen dank der Special Teams für sich. Kapitän Matthias Trattnig (25.) und Zdenek Kutlak (29.) schossen den Titelverteidiger mit zwei Powerplay-Toren zum Sieg. "Über das Sechs-Punkte-Wochenende sind wir sehr glücklich. Es waren keine perfekten sechs Drittel, aber die zwei Siege tun trotzdem gut und sollten neues Selbstvertrauen geben", meinte Salzburg-Coach Daniel Ratushny.

Die Black Wings aus Linz haben die Enttäuschung von der 0:3-Heimniederlage gegen Dornbirn am Freitag wegstecken können. Fabio Hofer (18./PP, 34.) und Andy Kozek (48.) erzielten die entscheidenden Tore. Für die 99ers setzte es damit auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Ivo Jan eine Niederlage, das Schlusslicht hält nach zehn Runden bei nur einem Sieg.

Im dritten Aufeinandertreffen innerhalb von zwei Wochen feierte Innsbruck schon den fünften Derby-Heimsieg in Folge. Die "Haie" machten zweimal einen Rückstand wett, in der vierten Minute der Verlängerung ließ Jeff Ulmer die Gastgeber endgültig jubeln. (APA; 11.10.2015)

Znojmo – Vienna Capitals 1:2 n.V. (1:0,0:0,0:1;0:1) Znojmo, 4.008
Tore: Tomas (18.) bzw. Sharp (49., 66.). Strafminuten: 18 bzw. 20.

Red Bull Salzburg – HCB Südtirol 2:1 (0:0,2:1,0:0) Salzburg, 1.980
Tore: Trattnig (25./PP), Kutlak (29./PP) bzw. Flemming (34.). Strafminuten: 16 bzw. 14.

VSV – KAC 5:1 (1:0,3:1,1:0) Villach, 4.500
Tore: Petrik (4., 29./PP2), Platzer (27.), McKiernan (30.), Nageler (59./SH und empty net) bzw. Harand (32.). Strafminuten: 13 bzw. 17.

HC Innsbruck – Dornbirner EC 3:2 n.V. (0:0,2:2,0:0;1:0) Innsbruck, 2.000
Tore: Ulmer (35./PP2, 64.), Spurgeon (40.) bzw. Zagrapan (30.), D'Alvise (39.). Strafminuten: 10 bzw. 18.

Graz 99ers – Black Wings Linz 2:4 (0:1,1:1,1:2) Graz, 1.710
Tore: Kovacevic (24.), DeSimone (52.) bzw. Hofer (18./PP, 34.), Kozek (48.), Göhringer (60./empty net). Strafminuten: 4 bzw. 10.

Share if you care.