Urteil gegen inhaftierten US-Reporter im Iran gefällt

11. Oktober 2015, 17:48
4 Postings

Details unklar – Jason Rezaian wird der Spionage beschuldigt

Teheran/Washington – Gegen den seit mehr als einem Jahr im Iran inhaftierten US-Reporter Jason Rezaian ist ein Urteil gefällt worden. Das gab der Generalstaatsanwalt Gholamhossein Mohseni Ejei am Sonntag bekannt. Die Details wollte er aber nicht sagen, bis das Urteil rechtskräftig ist. Rezaian und seine Anwältin könnten Berufung einlegen, sagte Ejei nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA.

Dem Iran-Korrespondenten der "Washington Post" werden Spionage für die USA und Propaganda gegen die Islamische Republik Iran vorgeworfen. Rezaian soll über eine US-Journalistin Insider-Informationen an das Weiße Haus weitergeleitet haben. Der 39-Jährige bestreitet dies. Er sei im Iran lediglich seiner journalistischen Arbeit nachgegangen. Die US-Regierung hat die Anklagen als absurd zurückgewiesen und die sofortige Freilassung Rezaians gefordert. (APA, 11.10.2015)

Share if you care.