Pedrosa steht wieder einmal ganz oben

11. Oktober 2015, 11:30
18 Postings

Erster Saisonsieg für Spanier in Japan, Rossi baut WM-Führung aus – Schwer verunfallter Italiener De Angelis im Koma

Motegi – Dani Pedrosa hat in der MotoGP-WM seinen ersten Saisonsieg und den insgesamt 50. Grand-Prix-Sieg in seiner Karriere gefeiert. Der Honda-Werksfahrer aus Spanien gewann am Sonntag den Großen Preis von Japan in Motegi vor dem Italiener Valentino Rossi und Landsmann Jorge Lorenzo. In der WM-Gesamtwertung baute Rossi den Vorsprung auf seinen Yamaha-Teamkollegen Lorenzo auf 18 Punkte aus.

Pedrosa, zu Beginn bei schlechtem Wetter und schwierigen Streckenverhältnissen lange Zeit an vierter Stelle liegend, konnte das Duo in der zweiten Rennhälfte noch überholen und gewann mit einem doch deutlichem Vorsprung von über acht Sekunden. Für den bald 30-Jährigen war es der erste Erfolg seit August 2014, damals triumphierte er in Brünn. In der Königsklasse war es der 27. Sieg für den Katalanen.

Im WM-Klassement baute Rossi den Vorsprung auf Lorenzo von 14 auf 18 Punkte aus. Dritter in der Wertung ist Marc Marquez. Der Spanier, der im Rennen in Japan mit fast 30 Sekunden Rückstand nur Vierter wurde, hat nun auch theoretisch keine Chance mehr auf die erfolgreiche Titelverteidigung. Ausstehend sind noch die Grand Prixs von Australien, Malaysia und Valencia. Selbst wenn Lorenzo dreimal gewinnen sollte, reichen Rossi drei zweite Plätze zum Gewinn des zehnten WM-Titels.

Im Koma

Pedrosa hatte die ersten drei Saisonrennen aufgrund einer Armverletzung verpasst und überlegt, seine Karriere aus diesem Grund sogar an den Nagel zu hängen. "Zu Beginn hatte ich kein gutes Gefühl und konnte nicht schnell fahren. Aber am Ende lief es besser. Ich bin wirklich glücklich", sagte der Spanier. Rossi freute sich vor allem in Hinblick auf die WM-Wertung. "Das ist ein gutes Resultat für die Weltmeisterschaft. Zu diesem Zeitpunkt brauche ich die Punkte", so der Italiener.

Beim am Samstag im Training zum GP von Japan schwer verunfallten MotoGP-Fahrer Alex De Angelis traten am Sonntag im Dokkyo Medical University Hospital in Mibu entgegen ersten Meldungen doch Komplikationen auf. Der 31-jährige Italiener wurde in ein künstliches Koma versetzt und befindet sich in kritischem Zustand.

Nachdem am Samstag eine Lungen-Prellung sowie fünf Wirbel- und drei Rippenbrüche diagnostiziert worden waren, wurden am Sonntag bei einem MRI innere Blutungen festgestellt, deren Ursprung noch nicht bekannt sind. Rennarzt Dr. Michele Zasa lässt sich nicht auf eine Prognose ein: "Wir müssen die neurologischen Untersuchungen und die nächsten 72 Stunden abwarten. Der Zustand von Alex ist kritisch, aber das muss nicht bedeuten, dass mit bleibenden Schäden zu rechnen ist." (APA, 11.10.2015)

MotoGP-Rennen in Japan, Sonntag
(24 Runden zu 4,801 km, 115,224 km)

1. Dani Pedrosa (ESP) Honda 46:50,767 Min. (Schnitt: 147,5 km/h)
2. Valentino Rossi (ITA) Yamaha +8,573 Sek.
3. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 12,127
4. Marc Marquez (ESP) Honda 27,841
5. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 35,085
6. Cal Crutchlow (GBR) Honda 37,263

WM-Stand (15 von 18 Rennen):
1. Rossi 283 Punkte
2. Lorenzo 265
3. Marquez 197
4. Andrea Iannone (ITA) Ducati 172
5. Pedrosa 154
6. Bradley Smith (GBR) Yamaha 152

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dani Pedrosa will es auf seine "alten" Tage noch einmal wissen.

Share if you care.