Insgesamt 203.874 Wahlkarten ausgestellt

9. Oktober 2015, 15:01
37 Postings

15 Prozent der Wahlberechtigten wollten eine Karte – Höchste Zahl auch bei Onlineanträgen – Briefkästen werden auch am Wochenende noch geleert

Wien – Mehr Wahlkarten als jemals zuvor wurden für die Wien-Wahl am Sonntag ausgestellt: Genau 203.874 Personen wollen ihr Kreuzchen nicht im herkömmlichen Sinn machen, teilte die Stadt am Freitag mit. Wer seine Stimme per Post verschicken will, kann das auch am Samstag noch beruhigt tun: Die Post führt Sonderentleerungen am Wochenende durch.

Insgesamt sind in der Bundeshauptstadt 1,143.076 Menschen für die Gemeinderatswahl stimmberechtigt, mit jenen EU-Bürgern, die nur bei den Bezirksvertretungswahlen ihr Kreuz machen dürfen, sind es 1,327.311 Menschen. Damit haben (inklusive Bezirksvertretungswahlen) 15,36 Prozent der Stimmberechtigten Wahlkarten angefordert.

Das ist der absolute Rekord unter allen Wahlen seit Einführung der Briefwahl 2008. Noch nie haben so viele Wahlberechtigte die Möglichkeit genutzt, außerhalb des "eigenen" Wahllokals und nicht unbedingt am Wahlsonntag abzustimmen. Auch in Sachen Online-Antrag gibt es einen neuen Rekord: 83.511 Wahlkartenanträge wurden online gestellt.

Bequem für Zweitwohnsitzer

Wobei die Briefwahl von Anfang an bei den Wienern – von denen viele einen Zweitwohnsitz "am Land" haben – auf größtes Interesse stieß. Sie hielten schon bisher den Rekord mit 12,9 Prozent Wahlkartenanträgen im Jahr 2010. Mehr als zehn Prozent waren es bei der Nationalratswahl 2013, sonst interessierten sich meist deutlich weniger für eine Stimmabgabe abseits der klassischen Urne.

Die Wahlkarte kann entweder per Post an die Bezirkswahlbehörde geschickt werden, die letzte Entleerung der Briefkästen findet am Sonntag um 9.30 Uhr statt. Die Wahlkarte kann aber auch am Sonntag noch, wenn es für den Postweg schon zu knapp ist, persönlich oder per Boten direkt der zuständigen Wahlbehörde überbracht werden. Die Adresse ist auf der Wahlkarte aufgedruckt. Für die Wahlkarten gilt derselbe Wahlschluss wie für die Urnenwahl: Die Stimme muss spätestens am Sonntag um 17.00 Uhr bei der zuständigen Wahlbehörde abgegeben sein. (APA, 9.10.2015)

Share if you care.