EZB gibt Großbanken angeblich bald neue Kernkapitalquoten vor

9. Oktober 2015, 14:23
posten

Insider: Briefe werden vermutlich in den kommenden zwei Wochen zugestellt

Frankfurt – Großbanken in Europa müssen sich bald auf härtere Auflagen gefasst machen. Die Europäische Zentralbank (EZB) werde den von ihr beaufsichtigten Instituten neue Mindestkernkapitalquoten (SREP-Quote) vorgeben, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Die Briefe würden vermutlich in den kommenden zwei Wochen zugestellt, ergänzte einer der Insider.

Die Vorgaben werden von den Banken mit Spannung erwartet. Im Extremfall können sie zur Folge haben, dass sich Geldhäuser von kapitalintensiven Geschäften trennen oder mehr Kapital aufnehmen müssen.

Bankenchecks vor Abschluss

Die EZB will außerdem für neun Geldhäuser im November einen umfassenden Gesundheitscheck abschließen. Acht der Institute seien im vergangenen Jahr nicht bei der großen Bankenprüfung dabei gewesen, teilte sie am Freitag in Frankfurt mit. Die Überprüfung der Banken umfasse einen Bilanzcheck (AQR) und einen Stresstest. Die Ergebnisse sollen im November in einem ähnlichen Format veröffentlicht werden wie es im vergangenen Jahr der Fall war.

Die EZB ist seit knapp einem Jahr für die Kontrolle der größten Banken der Eurozone zuständig. In vielen Bereichen geht sie dabei strenger vor als die nationalen Aufseher. Insider gehen davon aus, dass 80 Prozent der Großbanken künftig eine Kapitalquote zwischen neun und zwölf Prozent einhalten müssen. (APA/Reuters, 9.10.2015)

Share if you care.