Wahrheit und Wahrhaftigkeit

15. Oktober 2015, 06:00
posten

Fried-Tage zum Nachlesen

"Etwas kann passieren und trotzdem nichts als Lüge sein, etwas anderes kann nicht passieren und trotzdem wahrer als die Wahrheit sein." Es ist ein Satz des Vietnam-Veteranen Tim O'Brien, den Phil Klay, der im Irak diente, in der Literaturzeitschrift Kolik zitiert. Um Fakten und Fiktion, Einbildung und Ent-Täuschung, um Wahrheit und Wahrhaftigkeit dreht sich vieles in dem den Erich-Fried-Tagen gewidmeten Heft.

"Facts and Fiction. Literarische Reportagen" lautete das Thema der Fried-Tage, die eine Reihe hochklassiger Autoren nach Wien brachten. Alle sind sie in der Kolik vertreten. Einige wie William T. Vollmann, der über seine FBI-Akte schreibt, mit erstmals ins Deutsche übersetzten Texten. Es sind unterschiedliche Zugänge u. a. von V. S. Naipaul, der über "sein" Indien schreibt, Martin Pollack (polnische Reportage), Fritz Orter (Stunde null in Bagdad) oder Christoph Ransmayr (über den Erzähler in der Welt), die sichtbar werden. Doch immer wieder klingt an, dass es gilt, innere und äußere Bilder, die man hat oder sich macht, zu hinterfragen. Im Journalismus wie in der Literatur. (steg, 15.10.2015)

Kolik Nr. 67, € 9,- / 238 Seiten. Wien 2015

www.kolik.at

  • Artikelbild
    foto: kolik
Share if you care.