Baugenehmigung für HoHo Wien wurde erteilt

9. Oktober 2015, 11:44
15 Postings

Dem Bau des 24-stöckigen Holz-Hochhauses in Hybridbauweise in der Seestadt Aspern steht damit nichts mehr im Wege

Für das in der Seestadt Aspern geplante Holz-Hochhaus "HoHo" wurde vor wenigen Tagen von der Stadt Wien die Baugenehmigung erteilt. Dem Baubeginn im Frühjahr 2016 stehe daher behördlich nichts im Wege, gab Caroline Palfy, Geschäftsführerin der cetus Baudevelopment GmbH, auf der Expo Real in München bekannt.

Die Vorbereitungen für die Realisierung des 84 Meter hohen Holzhochhauses in Hybrid-Bauweise laufen seit Monaten auf Hochtouren, derzeit führt Palfy Verhandlungen mit Holzlieferanten. Dass sowohl das Holzhochhaus als auch die Marketing-Idee dahinter erfolgsversprechend seien, zeige die hohe Zahl der Interessenten. "Vom großen Hotelbetreiber bis zum Kleinstunternehmer, der in der Seestadt wohnt, führen wir bereits mit potentiellen Mietern intensive Gespräche", so Palfy in einer Aussendung. Namen der künftigen Partner und Mieter verrate man aber "erst während der Bauphase".

Auf den geplanten 24 Stockwerken sollen, wie berichtet, ein Hotel und serviced Apartments, Restaurants sowie diverse Health-, Beauty- und Wellness-Bereiche entstehen. Rund 65 Millionen Euro investiert die Kerbler Holding in das Leuchtturmprojekt in der Seestadt. (red, 9.10.2015)

  • Der von Rüdiger Lainer + Partner geplante "HoHo"-Komplex mit 25.000 m² Bruttogeschoßfläche soll 2018 fertiggestellt sein.
    visualisierung: cetus

    Der von Rüdiger Lainer + Partner geplante "HoHo"-Komplex mit 25.000 m² Bruttogeschoßfläche soll 2018 fertiggestellt sein.

Share if you care.