Warum Elefanten selten an Krebs erkranken – Jeder dritte Chinese stirbt an Folgen des Rauchens

9. Oktober 2015, 08:00
8 Postings

Warum Elefanten selten an Krebs erkranken

Salt Lake City – Wie wir Menschen besitzen auch Elefanten ein Tumor-Suppressor-Gen namens p53, welches Zellen davor schützt, sich in Krebszellen zu verwandeln. Nur kommt es bei den Dickhäutern gleich in 38-facher Ausführung vor, so eine Studie in der Fachzeitschrift JAMA. Die Forscher hoffen, auf Basis dieser neuen Erkenntnisse neue Strategien für die Bekämpfung von Krebs beim Menschen zu finden. (red)

Abstract
JAMA: "Potential mechanisms for cancer resistance in elephants and comparative cellular response to DNA damage in humans"

Jeder dritte Chinese stirbt an Folgen des Rauchens

Oxford – Über 300 Millionen Menschen rauchen in China. Während der Konsum bei Frauen stark abgenommen hat, rauchen chinesische Männer heute sogar mehr als noch vor 20 Jahren. Sollten nicht signifikant mehr Männer das Rauchen aufgeben, wird bald jeder dritte männliche Chinese an den Folgen des Zigarettenkonsums sterben, folgert eine im Fachblatt Lancet erschienene Studie auf Basis von Langzeitdaten. (red)

Abstract
Lancet: "Contrasting male and female trends in tobacco-attributed mortality in China: evidence from successive nationwide prospective cohort studies."

(9.10.2015)

Share if you care.