ÖVP-Wahlkampffinale: 15 Minuten mit Juraczka, Falco und Luftballons

8. Oktober 2015, 14:26
83 Postings

Spitzenkandidat Manfred Juraczka will in Wien Platz drei gegen die Grünen sichern

Wien – Mit Falcos "Vienna Calling", gelben Luftballons und Mitarbeiterapplaus hat die Wiener ÖVP Donnerstagfrüh als erste Partei ihren Wahlkampfabschluss gefeiert. Das Event beim ÖVP-Büro neben dem Rathaus dauerte 15 Minuten. Spitzenkandidat Manfred Juraczka sprach fünf davon – über Michael Häupl, der seine "Abreibung für Rot-Grün kriegen", und Heinz-Christian Strache, der "von den Ängsten der Menschen profitieren" werde.

Unter die Funktionäre mischten sich bekannte Gesichter aus der Bundespolitik – Familienministerin Sophie Karmasin, Staatssekretär Harald Mahrer – sowie einige Passanten. Es ist bezeichnend, dass diesen der Spitzenkandidat nicht immer ein Begriff war. "Ich erkenne nur die Ingrid Korosec", sagte eine Frau und zeigte auf die Seniorensprecherin.

"Respektableres Ergebnis als beim letzten Mal"

Juraczka wünschte sich trotzdem "ein respektableres Ergebnis als beim letzten Mal" – die ÖVP schnitt 2010 mit 13,99 Prozent ab. Sein Ziel: "Platz drei gegen die Grünen sichern" und dann "effizient und professionell" regieren.

Bei seiner Kritik an Rot-Grün bekamen vor allem die Grünen ihr Fett ab, die sich etwa um Ampelpärchen statt um die Arbeitslosigkeit kümmern würden.

Strache hingegen spreche zwar oft die richtigen Probleme an, bleibe dann aber die Antworten schuldig. Das Bürgermeisteramt prognostizierte er dem FPÖ-Chef mit Verweis auf die Umfragen nicht. (cmi, 8.10.2015)

  • Fünf Minuten dauerte Juraczkas Rede. Die Funktionäre applaudierten.
    foto: apa / herbert pfarrhofer

    Fünf Minuten dauerte Juraczkas Rede. Die Funktionäre applaudierten.

Share if you care.