Dell: Neue Laptop-Generation soll an XPS-13-Erfolg anschließen

8. Oktober 2015, 11:35
45 Postings

Refresh von XPS 13 und 15 sowie neuer Hybrid XPS 12 – Tablet und Tastatur mit Magneten verbunden

Jenseits der Apple-Welt gibt es nur wenige Laptops, die in den letzten Jahren wirklich für Furore gesorgt haben. Der Dell XPS 13 bildet hier eine Ausnahme, das Gerät hat sich in den letzten Monaten zu einem echten Überraschungserfolg entwickelt. Kein Wunder also, dass Dell hier nun nachlegt. Dies passiert einerseits mit einem Refresh des XPS 13 selbst aber auch mit einem umgestalteten XPS 15 und dem ganz neuen XPS 12,.

Umbauten

Bei allen Neuvorstellungen bilden nun die aktuellen Prozessoren der sechsten Core-Generation von Intel (Skylake) die Basis. Das Design des XP 13 hält man dabei weitgehend bei, legt es aber auch auf das XPS 15 um. Das bedeutet etwa, dass der Bildschirm des größeren Modells nun ebenfalls bis fast ganz an die Ränder geht, womit der 15-Zoll-Laptop von den Abmaßen her eher einem 14-Zoll-Modell entspricht. Zudem gehört das XPS 15 mit seinen rund 1,8 Kilogramm zu den leichteren seiner Kategorie.

Details

Das XPS 15 wird es optional mit einem 4K-Bildschirm geben, beim XPS 13 bleibt das Maximum bei 3.200 x 1.800 Pixel. Zudem soll das XPS 15 dank einer Nvidia GDDR5 GPU gerade auch für Spieler interessant sein. Beide Laptops sind mit USB-C-Anschlüssen ausgestattet und werden mit bis zu 16 GB RAM und 1 TB SSD angeboten. Die Akkulaufzeit des XPS 13 wird mit 18 Stunden angegeben, jene des XPS 15 mit bis zu 16 Stunden.

Hybrid

Komplett neu ist hingegen das XPS 12, bei dem es sich um einen Hybrid aus Tablet und Laptop handelt. Die beiden Komponenten sind hier per Magneten verbunden, lassen sich also sehr einfach trennen. Dell betont, dass man besonderes Augenmerk auf die Qualität der Tastatur gelegt hat, da diese Nutzungsart für die meisten Nutzer wichtiger sei als die Tablet-Komponente.

Ausstattung

Das Basis-Modell des XPS 12 ist mit einem Full-HD-Bildschirm ausgestattet, allerdings gibt es auch eine Option auf einen 4K-Screen. Der Dell Pen Active wird unterstützt, mitgeliefert wird der Stylus allerdings nicht. Als Anschlüsse nach außen gibt es zwei USB-C-Stecker – damit gleichzeitig geladen und der USB-Port genutzt werden kann.

Startschuss

XPS 13 und XPS 15 sind ab sofort erhältlich, der Startpreis liegt bei 1.149 bzw. 1.479 Euro. Das XPS 12 soll ab Ende des Jahres in den USA ab 999 US-Dollar ausgeliefert werden, europäische Preise gibt es bisher noch nicht. (apo, 8.10.2015)

  • Die neuen XPS-Laptops von Dell.

    Die neuen XPS-Laptops von Dell.

  • Artikelbild
Share if you care.