Kampfansage: Sony senkt erstmals US-Preis der Playstation 4

8. Oktober 2015, 11:00
112 Postings

Konsole mit Spiel künftig deutlich günstiger zu haben – Keine Neuigkeiten zum Euro-Preis

Sony hat erstmals seit dem Marktstart vor zwei Jahren den US-Preis der Playstation 4 gesenkt. Ab 9. Oktober wird die Konsole mit 500-GB-Festplatte in den USA für 349,99 statt 399,99 Dollar erhältlich sein. Erst vergangenen September wurde der Preis der PS4 in Japan gesenkt, für Europa hat der Konzern bisher keinen Preisnachlass angekündigt.

Zahlreiche Bundle-Angebote mit beigelegtem Spiel treiben den US-Preis faktisch noch weiter nach unten. Die Bundles mit PS4 (500 GB) umfassen Games wie "Star Wars Battlefront" oder "Uncharted: The Nathan Drake Collection". Darüber hinaus wird es auch teurere Kombinationen mit 1 TB Speicher geben.

Weihnachtsgeschäft

Sony kontert damit erstmals Microsofts aggressiverem Marketing-Fahrplan, der in den USA bereits mehrere Preissenkungen für die Xbox One erwirkt hat. Der Launch-Preis der Xbox One mit Kinect lag bei 499 Dollar, seit Juni ist die Konsole standardmäßig ohne Kinect für 349 Dollar zu haben.

Während der Konsolenmarkt weltweit aktuell von Sonys PS4 dominiert wird, liefern sich die Hersteller speziell im Xbox-Heimatmarkt ein engeres Rennen. Die PS4 konnte sich nicht zuletzt aufgrund attraktiver Xbox-One-Aktionen bislang noch nicht so deutlich absetzen, wie in Europa und Asien. Xbox-Chef Phil Spencer hatte erst kürzlich eine baldige Preisschlacht zwischen der Unternehmen vorausgesagt. (zw, 8.10.2015)

  • Artikelbild
    foto: jon furniss/ap
Share if you care.