Größte TV-Werber: XXXLutz und Bob an der Spitze

7. Oktober 2015, 14:02
posten

Die stärksten TV-Werber sind XXXLutz, Bob und Ikea – werbestärkster TV-Neueinsteiger ist Ferrero Rocher

Wien – XXXLutz klettert in der Kalenderwoche 40 wieder auf Platz eins, verliert bei der Werbedauer den ersten Platz allerdings an Bob.

Adspired liefert derStandard.at/Etat Woche für Woche Daten über die Bruttowerbevolumina der Marken und Branchen in ORF 1 und ORF 1, ATV und ATV 2 und Puls 4 – die rund die Hälfte des Markts repräsentieren dürften.

Brutto-Werbevolumen

Adspired misst die ausgestrahlten Werbespots in einer Reihe von Fernsehkanälen und rechnet ihre Dauer und Platzierung nach den Tariflisten der Sender um. Diese Bruttowerbevolumina können also Rabatte und andere Sonderkonditionen nicht berücksichtigen und liegen deutlich über real bezahlten Buchungen.

Mobilfunker und Möbelhändler dominieren

Die stärksten TV-Werber der Woche nach Bruttowerbevolumen und nach Werbezeit laut Adspired-Daten. Mit den Buttons oben lassen sich die Kategorien umschalten:

TV-Neueinsteiger: Ferrero Rocher

Wer stieg in Kalenderwoche 40 mit dem höchsten Werbedruck ein, war also in Woche 39 in den beobachteten Sendern nicht präsent?

Werbebremse: Bipa

Wer war in Kalenderwoche 40 nicht mehr in ORF 1 und 2, ATV und ATV 2 sowie Puls 4 präsent – gereiht nach den Werbebudgets in der Woche zuvor? Die Parfümerien GmbH Bipa bremste sich dieses Mal am stärksten ein.

Lebensmittel vor der Möbelbranche

Welche Branchen hatten in der vorigen Woche den höchsten Werbedruck? Nahrungsmittel liegen in ORF 1, ORF 2, ATV, ATV 2 und Puls 4 – wie letzte Woche – vor Möbel und Mode.

(red, 7.10.2015)

Link

Adspired

Alle bisher veröfentlichten Wochen-Werbedaten finden Sie gesammelt im Ressort TVWerbung auf Etat (Link)

Zu den Daten:

Die Daten enthalten bisher nicht die Brutto-Werbevolumina deutscher TV-Kanäle mit österreichischen Werbefenstern wie ProSieben, Sat.1, Kabel 1, RTL, RTL2, Vox oder Super RTL. ORF 1 und ORF 2, ATV und ATV 2 sowie Puls 4 (aus der ProSiebenSat.1-Gruppe) repräsentieren rund 45 Prozent des Bruttowerbemarktes in Österreich; ihr Anteil am Nettowerbemarkt dürfte ein Stück größer sein.

Share if you care.