Das Bad ist voll! Geschichten vom Leben in WGs

7. Oktober 2015, 13:45
posten

Dauerparty, Wäscheberge und Streit um die Butter: Es gibt viele Klischees rund um das Thema Wohngemeinschaften. Wir waren in zwei WGs zu Besuch, fragten Redakteure nach ihren Erinnerungen und sprachen mit einem professionellen Streitschlichter.

Weiters am Freitag im RONDO:

  • Luxusmodehäuser verdienen mit Handtaschen ihr täglich Brot. Auch Auktionshäuser wie Christie´s räumen ihnen einen immer höheren Stellenwert ein. Und servieren Handtaschen als Sammelobjekte.

  • Salem ist bekannt für seine Hexenprozesse. Heute ist die Stadt in Massachusetts eine Art Disneyland für alles Okkulte.

  • Im Hotelrestaurant Grand Ferdinand lässt sich richtig altmodisch essen: Von Kalbseinmachsuppe bis zu Hirn mit Ei oder Fleischlaberl à la Metternich, Severin Corti kostete sich durch.

  • Wild auf der Speisekarte muss nicht zwangsläufig aus heimische Wäldern stammen. Heimische Köche greifen immer öfter zu Hirschfleisch aus Neuseeland, ein Biobauer im Mühlviertel züchtet asiatisches Sikawild.

  • Kurz, aromatisch, wirkungsvoll soll ein Espresso sein. Olivera Stajic-Fidler kostete sich für den dieswöchigen Test durch das Angebot der Gastroketten an Espresso to go.

  • Artikelbild
    foto: nathan murrell
Share if you care.