Safe Harbor: USA sehen Risiko für Internetbranche durch Urteil

7. Oktober 2015, 07:59
2 Postings

Handelsministerin zeigt sich "enttäuscht" von der Entscheidung

Die USA haben mit Kritik auf das Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zum Daten-Austausch mit Europa reagiert. "Wir sind tief enttäuscht von der heutigen Entscheidung", erklärte US-Handelsministerin Penny Pritzker am Dienstag. Das Urteil schaffe Unsicherheit für amerikanische und europäische Unternehmen wie auch Verbraucher. Zudem stelle es ein Risiko für die Internetbranche dar.

Ungültig

Der EuGH hatte zuvor das sogenannte Safe-Harbour-Abkommen wegen mangelnden Datenschutzes für ungültig erklärt. Nun müssen etwa 4.000 Firmen – darunter Facebook und Google – die Übertragung von Daten von Europa in die USA neu regeln. Dem Urteil zufolge sind personenbezogene Informationen in den USA nicht ausreichend vor dem Zugriff von Behörden geschützt. Die US-Handelsministerin Pritzker kündigte an, zusammen mit der Europäischen Kommission daran zu arbeiten, Unsicherheiten zu beseitigen. (Reuters, 7.10.2015)

Share if you care.