58 Prozent der deutschen Firmen und Behörden Ziel von Cyber-Attacken

6. Oktober 2015, 18:28
posten

In 42 Prozent der Fälle waren Angreifer erfolgreich

Fast 60 Prozent der Unternehmen und Behörden in Deutschland sind in den vergangenen zwei Jahren Ziel von Cyber-Angriffen geworden. In 42 Prozent der Fälle waren die Angreifer erfolgreich, wie aus einer am Dienstag in Bonn veröffentlichten Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahr sei diese Quote um acht Prozentpunkte gestiegen.

Angespannte Lage

Die Umfrage-Ergebnisse zeigten, dass die Cyber-Sicherheitslage für Unternehmen und Behörden "weiter angespannt bleibt", teilte das BSI mit. Neben der nach wie vor weit verbreiteten ungezielten Infektion – beispielsweise durch E-Mails mit Schadsoftware – seien längst auch gezieltere Angriffsformen Teil der Attacken. Letztere machten inzwischen 21 Prozent der Angriffe aus. Das BSI kritisierte, dass sich bisher nur knapp ein Drittel der Unternehmen ausreichend gegen Cyber-Angriffe wappneten.

Die anonyme Umfrage führte das Bundesamt nach eigenen Angaben von Juni bis September in Kooperation mit Verbänden wie dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Bitkom und dem Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) durch. In die Auswertung gingen 424 Datensätze ein. (APA, 06.10.2015)

Links

BSI

Share if you care.