"Great Moments": ORF feiert 60 Jahre als "mediale DNA des Landes"

6. Oktober 2015, 16:57
4 Postings

Sechs Shows, 27 "Lange Nächte" und viele Extras sind geplant

Wien – "Der tatsächliche Sendestart war zwar am 1. August 1955, als Realbeginn sehe ich aber die erste Live-Opernübertragung im November", bekräftigte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz am Dienstag bei der Präsentation des Programmschwerpunkts zum Jubiläum am Ort des Geschehens, der Wiener Staatsoper. Gefeiert werden die "Great Moments" unter anderem mit sechs Showevents und 27 "Langen Nächten".

"Der ORF hat das kollektive Gedächtnis des Landes geprägt", so der Senderchef. Man habe dazu beigetragen, "die eigene Identität zu definieren, was in einem kleinen Land in einem großen Sprachraum etwas Besonderes ist". Auch blicke man im ORF "zuversichtlich in die Fernsehzukunft", unterstrich Wrabetz in Hinblick auf die durchschnittliche Tagesreichweite von 63 Prozent und weiterhin starken Zuspruch auch im Segment der jungen Seher. "Wir glauben an die Zukunft des linearen Fernsehens." Ergänzt werde das Angebot durch zeitgemäße Möglichkeiten der Nutzung, etwa im mobilen Bereich. "Wir sind die mediale DNA dieses Landes", sprang ihm auch Fernsehdirektorin Kathrin Zechner bei, die versicherte, "dass wir vor Ideen platzen, diese Momente in die Zukunft führen zu können".

Shows am Freitag

Kernstück der "Great Moments" ist der von Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll moderierte gleichnamige Showevent, der ab 16. Oktober jeweils freitags um 20.15 Uhr auf ORF eins ausgestrahlt wird. Den Auftakt machen die Genres "Sport" und "Show" mit Gästen wie Gregor Seberg, Oliver Baier und Ulrike Beimpold, es folgen u.a. "Info & Comedy" (mit u.a. Maria Köstlinger und Nicholas Ofczarek) und "Magazine & Serien" (mit u.a. Hanno Settele und Karl Hohenlohe). Das Finale am 20. November wird live übertragen und ist laut Zechner als Geburtstagsfest zu verstehen.

Zahlreiche Dokus

Programmiert sind aber auch zahlreiche Dokus: Den Auftakt bildet am 15. Oktober eine zweiteilige "Menschen & Mächte"-Dokumentation mit dem Titel "Die Macht der Bilder", nachgezeichnet wird hier "der Weg des Fernsehens vom Minderheitenprogramm zum Massenmedium". Weiters steht etwa die transmediale Kulturdoku "Menschen, die auf Bildschirme starren. Über die Zukunft des Fernsehens" (16.11.) auf dem Programm. Dem 60. Geburtstag des ORF widmet man sich aber auch in Sendungen wie "heute leben", den "Seitenblicken" oder dem Kinderprogramm "Hallo okidoki". Auch der Radiosender Ö1 beteiligt sich zwischen 1. Oktober und 7. November mit zahlreichen Beiträgen (http://oe1.orf.at/60jahrefernsehen). Im RadioKulturhaus steht am 8. November im Großen Sendesaal der Abend "Aus dem Archiv: 60 Jahre Fernsehen" auf dem Veranstaltungsprogramm.

Sport

Die Geschichte des Sports im ORF thematisiert u.a. die Doku "Helden, Sieger, Inszenierung" am 25. Oktober, am selben Tag sendet der ORF "Great Moments – 60 Jahre Zeit im Bild". Anschließend präsentiert Ingrid Thurnher "Wir müssen reden – Der ORF und seine Diskussionen". Die Geschichte der Landesstudios wird am 24. Oktober in "60 Jahre Regionalberichterstattung im Fernsehen" aufgerollt. Auch der seit rund vier Jahren existierende Sender ORF III gratuliert zum Geburtstag und bringt einen vierteiligen thematischen Schwerpunkt mit Dokus wie etwa "Die Macht der Quote" (19. Oktober). 3sat ist u.a. mit Klassikern wie "Der Hofrat Geiger" oder "Ober, zahlen!" im Rahmen des Thementags "Film ab: Österreich" oder Fernseh-Aufzeichnungen aus der Wiener Staatsoper mit dabei.

TV-Höhepunkte

Auf der Website http://greatmoments.orf.at stehen zahlreiche TV-Höhepunkte zum Nachklicken bereit, zudem gibt es in der TV-Thek (http://tvthek.orf.at) ein eigenes Video-Archiv zum Schwerpunkt. Für "nostalgische Interaktionen mit den Usern" gibt es auf diversen Social Media-Plattformen den Hashtag #greatmoments. Eingebunden in den Schwerpunkt ist auch die Online-Videothek Flimmit: Hier werden 30 "legendäre Produktionen" aus sechs Jahrzehnten angeboten, darunter "Ein echter Wiener geht nicht unter", "Der Leihopa" oder "Julia – eine ungewöhnliche Frau". Ein Wiedersehen mit "alten Bekannten" gibt es in insgesamt 27 "Langen Nächten". Die "Lange Nacht" am 16. Oktober steht etwa unter dem Motto "Show" und bringt u.a. ein Wiedersehen mit "Wünsch dir was" oder "Champion". Die "Lange Nacht der Kultur" am 19. Oktober bietet etwa "jedermann remixed", "100 Jahre Marcel Prawy" oder "Ruf nach Freiheit. Eröffnung der Wiener Staatsoper 1955". Weitere Themen der "Langen Nächte" sind u.a. "Comedy", "Fernsehkrimis", "Tatorte" oder "Magazine".

Schwerpunkt auf ORF 3

Einen weiteren Schwerpunkt setzt ORF 3: Ab 26. Oktober erinnert der Spartensender an Flucht und Exil in der NS-Zeit mit Sendungen aus dem Archiv und neu Produziertem, darunter Helene Maimanns Die Riss der Zeit – die Vertreibung von Intelligenz und Kultur am 10. Oktober. (APA, prie, 6.10.2015)

  • Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll die Showreihe "Great Moments".
    foto: orf/thomas ramstorfer

    Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll die Showreihe "Great Moments".

Share if you care.