Das beste Stück ... nachgefragt bei Jana McKinnon

Kolumne12. Oktober 2015, 09:53
7 Postings

Michael Hausenblas fragt die Schauspielerin Jana McKinnon, warum sie sich gern mit gebrauchten Dingen umgibt

"Ich habe mir diese Kamera, eine alte Canon, über das Internet gekauft. Das ist jetzt etwa ein halbes Jahr her. Ich fotografiere sehr gern analog und liebe es, die Fotos in der Dunkelkammer zu entwickeln. In meiner Schule gibt es einen Themenschwerpunkt für Film und Fotografie. Unser Fotografielehrer lässt uns ab und zu in der Dunkelkammer des Fotoclubs selbst entwickeln.

Am liebsten fotografiere ich Menschen, vor allem Freunde oder innerhalb der Familie, aber auch Passanten. Ich frage sie nicht um Erlaubnis. Würde ich sie fragen, würde das ihren Ausdruck verändern, und ihre Natürlichkeit ginge verloren. Bis jetzt hat noch niemand etwas dagegen gehabt.

Ich schätze auch die Ästhetik dieser alten Kamera. Überhaupt kaufe ich sehr gern secondhand ein. Ich mag es, wenn die Dinge eine Geschichte haben, auch wenn ich sie nicht kenne. Man kann Geschichte auch spüren. Davon bin ich überzeugt." (Michael Hausenblas, RONDO, 9.10.2015)

Jana McKinnon ist Schülerin und Schauspielerin. Ab 16. Oktober ist sie im österreichischen Spielfilm "Beautiful Girl" im Kino zu sehen.

  • Jana McKinnon: "Ich schätze die Ästhetik dieser alten Kamera."
    foto: nathan murrell

    Jana McKinnon: "Ich schätze die Ästhetik dieser alten Kamera."

Share if you care.