Gabalier unterstützt FPÖ-Chef Strache – via Facebook

6. Oktober 2015, 15:28
766 Postings

Sänger: "Habe noch nie eine größere Hetzerei gegen eine Person gesehen" – Posting verschwunden

Noch mehr Aufregung als die "Elefantenrunde" der Spitzenkandidaten zur Wien-Wahl konnte – zumindest in sozialen Netzwerken – der Sänger Andreas Gabalier für sich verbuchen: Der selbsternannte "Volks-Rock-'n'-Roller" postete zu der "Elefantenrunde" seine Empörung über den dortigen Umgang mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, wie das Onlinemagazin "Vice" am Dienstag berichtete.

Abgesprochenere Hetzerei gegen eine Person

"Ich habe noch nie eine größere und abgesprochenere Hetzerei gegen eine Person gesehen als in dieser Elefanten- und Elefantinnen-Runde, ohne für den HC zu sprechen!!!", lautete ein Teil des Eintrags. Am Dienstag war das Posting wieder weg, dafür betonte ein neuer Eintrag: "A Meinung haben, dahinter stehen!!!" Das vorherige Posting sei verschwunden, da er "zu laut gehört" worden sei, mutmaßte Gabalier. Laut Presseberichten hat seine Plattenfirma den Beitrag gelöscht.

Hirschlederhose am Hintern

"Aber was zurzeit in unserem Land vor sich geht, geht einfach auf keine Kuhhaut mehr, und deshalb werde ich mich künftig auch wieder auf das Tragen meiner Hirschlederhose am Hintern konzentrieren", schreibt er. (red, APA, 6.10.2015)

Update 7.10.: Andreas Gablier hat mittlerweile auf seiner Facebook-Seite zu Artikeln über sein Posting Stellung genommen. So schreibt er : "Der Gabalier verteidigt ganz bestimmt keinen HC !!!Der Gabalier gibt auch NICHT Gas für die FPÖ!!!"

  • Artikelbild
    foto: facebook
Share if you care.