Kunstpreis des Landes Vorarlberg an Maria Anwander

6. Oktober 2015, 11:58
posten

Gebürtige Bregenzerin nahm mit 7.500 Euro dotierten Preis entgegen

Bregenz – Die Künstlerin Maria Anwander ist am Montag mit dem mit 7.500 Euro dotierten Internationalen Kunstpreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet worden. Landeshauptmann Markus Wallner und Kulturlandesrat Christian Bernhard (beide ÖVP) überreichten den Preis an die gebürtige Bregenzerin. "Unerwartet, bisweilen illegal" seien Anwanders künstlerische Guerillaaktionen, hatte die Jury geurteilt.

Bernhard verwies beim Festakt auf die rege Ausstellungstätigkeit der jungen Künstlerin im In- und Ausland. Die interessanten Einzelarbeiten würden ein in sich stimmiges Werk ergeben, "das eine konsequente Fortschreibung erwarten lässt". In ihren Performances spiele Anwander mit Grenzüberschreitung und einer Internationalisierung, die nach außen gerichtet sei, das passe sehr gut zur Grundintention, die hinter dem Internationalen Kunstpreis des Landes stecke.

Nie theoretisch überfrachtet, auch illegal

Die 1980 geborene Künstlerin studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien und lebt derzeit in Berlin. Ihr bisheriges Werk bestehe aus klugen, nie theoretisch überfrachteten Einzelarbeiten, die sich wieder aufeinander beziehen. Die Künstlerin setze sich mit tiefschürfender Leichtigkeit mit dem Betriebssystem Kunst, dessen Regeln und Klischees und den Institutionen dahinter auseinander, sagte Bernhard. Ihr Vorgehen sei dabei humorvoll, subversiv und bisweilen illegal, so die Jury.

2007 etwa küsste sie ohne Genehmigung eine Wand im New Yorker Museum of Modern Art und brachte daneben ihr Namensschild mit der Beschreibung des Kussaktes an. Aus anderen Museen wiederum entwendete sie ungeniert die Titelschilder jener Werke, die ihr gefielen. Ihre diesbezügliche Sammlung trägt den Titel "My Most Favourite Art".

Kunstpreis seit 1985 vergeben

Der Internationale Kunstpreis des Landes Vorarlberg wird seit 1985 jeweils im Abstand von zwei Jahren vergeben. Infrage kommen Künstler, die in der Bodenseeregion geboren wurden, dort leben oder längere Zeit dort gearbeitet haben. Unter den Ausgezeichneten befinden sich bereits Künstlerpersönlichkeiten aus Vorarlberg, etwa Gottfried Bechtold, Ruth Schnell, Rainer Ganahl oder Swetlana Heger. 2013 ging der Kunstpreis an den gebürtigen Salzburger bildenden Künstler und Literaten Ingo Springenschmid. (APA, 6.10.2015)

Share if you care.