Promotion - entgeltliche Einschaltung

Mit Konzept zum Erfolg

6. Oktober 2015, 09:50

Eine Geschäftsidee gibt es, die Motivation, ein Unternehmen zu gründen, ist groß. Jetzt heißt es, die Schritte zur Umsetzung des Vorhabens in einem Unternehmenskonzept festzuhalten. Ist der Plan gut, kann er die Eintrittskarte zum Erfolg sein.

Fragt man Anna Zalesak von "BookGoodLook" nach der Startphase ihres Unternehmens, dann kommt die Jungunternehmerin um ein Schlagwort nicht herum: Businessplan. Der Geschäftsplan für ihre "Online-Restplatzbörse für Beautytermine", die sie Anfang 2014 mit ihrem Kollegen Laurenz Grödner gründete, brachte ihr Glück: "Wir haben uns viel Zeit für die Marktbefragung und die Erstellung unseres Unternehmensplans gelassen. Diese Phase war sehr wichtig, denn das Konzept ist unser unternehmerischer Fahrplan. Außerdem haben wir mit ihm den Businessplanwettbewerb ,i2b’ gewonnen, was unglaublich motivierend war."

Markt entscheidet über Wert einer Idee

Seinen Ursprung hat der Businessplan in den USA, wo er Jungunternehmern als Hilfsmittel für die Beschaffung von Kapital diente. In der Zwischenzeit ist ein Konzept in der Gründungsphase eines Unternehmens nicht mehr wegzudenken. Visionen, Markt-Einschätzungen und Prognosen werden im Plan aus betriebswirtschaftlicher Sicht dargestellt und hinsichtlich ihrer Realisierbarkeit, Wirtschaftlichkeit und des Kundennutzens durchleuchtet.

"Ich rate jedem Gründer, sich folgende Fragen zu stellen: Was will ich anbieten? Welchen Nutzen hat der Kunde? Und wie kann ich mein Unternehmen bewerben?", fasst Anna Zalesak zusammen. Denn: Der Markt entscheidet über den Wert einer Geschäftsidee. 250 Beautysalons bieten ihre Leistungen inzwischen über die Online-Restplatzbörse an, im Schnitt erfolgen 150 Buchungen von Beautybehandlungen pro Tag über das Portal, die Expansion ins Ausland wird vorbereitet. Es profitieren beide Seiten: Der Kunde spart Geld ("save money"), der Salon bringt freie Zeiten gewinnbringend an ("make money").

Mit "Plan4YouEasy" zum Unternehmenskonzept

Das Gründerservice der Wirtschaftskammern bietet Jungunternehmern beim Erstellen des Businessplans persönliche Beratung und zahlreiche Tools an, die über die Website abgerufen werden können, so auch "Plan4YouEasy". Die kostenlose Software beinhaltet eine Planrechnung sowie eine Ergebnisübersicht. Die Daten werden rasch erfasst, die Berechnung erfolgt vollautomatisiert. Neu sind Szenarienplanung und Notizfunktion – und auch Apple-User können das leistungsstarke Tool ab sofort nutzen. Tipp: Darüber hinaus steht hier der Original-Businessplan des sehr erfolgreichen österreichischen Unternehmens "runtastic" kostenlos zum Download bereit.

Mithilfe von Leitfragen des i2b-Fragenkatalogs und Gestaltungstipps lässt sich ein aussagekräftiges Geschäftskonzept erarbeiten. Ein Online-Ratgeber berät über die Wahl der optimalen Rechtsform, und der Mindestumsatzrechner unterstützt Unternehmensgründer dabei, den notwendigen Umsatz im ersten Jahr zu berechnen.

  • Artikelbild
    foto: wko
Share if you care.