Chinas erste Nobel-Laureatin vertraut auf TCM

5. Oktober 2015, 18:22
33 Postings

Youyou Tu wurde für die Entwicklung des Wirkstoffs Artemisinin ausgezeichnet

Eigentlich hätten Nordvietnam und Mao Tse-tung in der Stockholmer Laudatio zumindest erwähnt werden müssen. Denn ohne sie hätte die 84-jährige Youyou Tu, die am Montag – neben dem Iren William C. Campbell und dem Japaner Satoshi Omura – den halben Medizinnobelpreis zugesprochen erhielt, ihre Entdeckung nicht machen können.

Die im Dezember 1930 in Ningbo geborene Tu wurde für die Entwicklung des Wirkstoffs Artemisinin gefeiert, der Malaria heilen kann. Die Substanz gewann die Forscherin aus dem Extrakt chinesischer Heilpflanzen unter Anweisung einer 1600 Jahre alten Schrift der chinesischen Heilkunde. Die Wissenschafterin hat damit nicht nur der Menschheit unschätzbare Dienste geleistet. Die Verleihung des Nobelpreises brach auch eine Lanze für die umstrittene traditionelle chinesische Medizin (TCM) und bescherte der Volksrepublik China den ersten wissenschaftlichen Nobelpreis.

Der erste klinische Beweis dafür, dass Pflanzenextrakt Nummer 191 gegen Malaria hilft, gelang Tu bereits 1971, also vor 43 Jahren. Begonnen hatte sie ihre Forschungen vier Jahre zuvor in der Zeit der Kulturrevolution: Um den Malaria-geplagten Nordvietnamesen im Kampf gegen die USA beizustehen, rief Mao Chinas Mediziner auf, mit aller Kraft nach einem Gegenmittel zu suchen. 1967 beschloss man auf einer Konferenz, das streng geheime Forschungsprogramm 523 zu starten. Unter den 500 Wissenschaftern, die in 60 Laboratorien nach wirkungsvollen Medikamenten suchten, war auch Youyou Tu vom Pekinger Akademieinstitut für chinesische Medizin.

Dort war sie seit 1955 mit kräutermedizinischen Forschungen befasst, hatte aber auch eine Ausbildung in moderner Pharmazie. Als Teamleiterin ließ sie 2000 Rezepturen altchinesischer Heilkräuter untersuchen, reduzierte sie auf 640 Rezepturen, testete sie an Affen und Mäusen und konzentrierte sich schließlich ganz auf die chinesische Beifußpflanze Qinghao.

Aus ihr gewann sie nach vielen Irrwegen das Extrakt Artemisinin. Hinweise in der altchinesischen Heilkunde hatten sie zu den richtigen Schlussfolgerungen gebracht, um den Wirkstoff in der richtigen Konzentration herzustellen: Man musste den Pflanzensaft auspressen. 1972 wurde das Mittel erstmals hergestellt. Und erst viele Jahre später wurde bekannt, wem die Ehre gebührt, das Mittel gegen Malaria entdeckt zu haben. Ab sofort weiß es die ganze Welt. (Johnny Erling, 5.10.2015)

  • Youyou Tu (84) gewann den Medizinnobelpreis 2015.
    foto: reuters/stringer

    Youyou Tu (84) gewann den Medizinnobelpreis 2015.

Share if you care.