Anderlechts Horrortag: Drei vergebene Elfer, ein Eigentor

5. Oktober 2015, 12:12
74 Postings

Viel schlechter kann ein Fußballabend nicht laufen

Brüssel – Diesen Abend wird der RSC Anderlecht in dunkler Erinnerung behalten. Drei Elfmeter verschoss der belgische Rekordmeister im Ligaspiel gegen Mechelen am Sonntag und kassierte in der vierten Minute der Nachspielzeit aus einem Eigentor auch noch den Ausgleich zum 1:1-Endstand. Held der Gäste war Torhüter Jean-Francois Gillet mit drei gehaltenen Strafstößen.

Der 36-Jährige parierte Elfer in der 7., 14. und 89. Minute, Letzteren beim Stand von 1:0 für Anderlecht. Doch selbst damit noch nicht genug. Kurz vor dem Schlusspfiff lenkte Kara Mbodj den Ball nach einem Einwurf des Gegners ins eigene Tor. Anderlecht rutschte nach dem Remis in der Tabelle auf Rang drei ab. (APA, 5.10.2015)

Share if you care.