Apples neues iPhone 6S: Besser gegen Wasser geschützt

4. Oktober 2015, 13:52
20 Postings

Teardown offenbart unerwartete Versiegelung mit Silikon – Allerdings nicht vollständig wasserdicht

Wenn die Bastler von iFixit ein neues Smartphone zerlegen, stoßen sie dabei schon mal auf die eine oder andere Überraschung. Definitiv in diese Kategorie fällt eine Entdeckung rund um das iPhone 6S: Wie sich zeigt, ist dieses an zahlreichen Stellen mit einem kleinen Silikonrahmen abgedichtet.

Recherche

Bedeutet dies, dass das neue iPhone wasserdicht ist? Nicht ganz, meint man bei iFixit, wo man sich nach den ersten Hinweisen noch einmal nachrecherchiert hat. Zwar sind der Gehäuserahmen und zahlreiche Steckverbindungen tatsächlich durch das Silikon geschützt, an anderer Stelle vermisst man aber eine solche Absicherung.

ifixit video

So habe sich etwa bei den Lautsprechern oder auch beim Kopfhöreranschluss nichts im Vergleich zum Vorjahresmodell getan. Auf diesem Weg kann also weiterhin problemlos Wasser eindringen.

Ausblick

Als wasserdicht kann das iPhone 6S damit also nicht bezeichnet werden. Trotzdem sollte sich durch die zusätzliche Abdichtung die Zahl der Wasserschäden bei den Apple-Smartphones deutlich reduzieren, ist man bei iFixit überzeugt. Und angesichts aktueller Patentanträge ist davon auszugehen, dass dies weiter ein wichtiges Thema für Apple bleiben wird, und somit eventuell das nächstjährige iPhone 7 dann tatsächlich vollständig wasserdicht sein wird. (red, 4.10.2015)

  • Eine Silikondichtung gibt Rätsel auf.

    Eine Silikondichtung gibt Rätsel auf.

Share if you care.