1.268 Personen in der Nacht im Burgenland angekommen

4. Oktober 2015, 13:33
36 Postings

Zustrom schwächt sich leicht ab

Nickelsdorf – Der Flüchtlingszustrom an den burgenländischen Grenzübergängen hat sich in der Nacht auf Sonntag leicht abgeschwächt. Nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland erreichten in Nickelsdorf von Mitternacht bis 7.00 Uhr 1.221 Flüchtlinge die österreichische Grenze. In Heiligenkreuz wurden 47 Personen gezählt.

Am Samstag (zwischen 00.00 und 24.00 Uhr) waren insgesamt 7.072 Flüchtlinge an der österreichisch-ungarischen Grenze in Nickelsdorf und 13 in Heiligenkreuz angekommen. Am Freitag waren es mit 2.640 Neuankünften deutlich weniger gewesen.

Mehr Flüchtlinge kommen in Ungarn an

Die Zahl der in Ungarn angekommenen Flüchtlinge ist indes zuletzt erneut gestiegen. Laut Polizei trafen am Samstag 6.056 Menschen ein. 5.997 passierten die kroatisch-ungarische, der Rest die serbisch-ungarische Grenze. Am Freitag waren es 4.897 Schutzsuchende. Seit Jänner erreichten 306.238 Flüchtlinge Ungarn, mit 10.046 Flüchtlingen binnen 24 Stunden wurde am 24. September ein Rekord verzeichnet.

Laut Information des ungarischen Bundesheeres vom Sonntag sind 4.700 Soldaten an der ungarischen Südgrenze im Einsatz. Wie die staatliche ungarische Nachrichtenagentur MTI berichtete, würden die Soldaten zwei Aufgaben erfüllen. Zum einen helfen sie am Bau der Grenzsperren, zum anderen unterstützen sie die Polizei bei deren Aufgaben. (APA, 4.10.2015)

Share if you care.