Russland fliegt neue Angriffe in Syrien

2. Oktober 2015, 21:35
44 Postings

IS-Kommandozentrale zerstört – Merkel und Hollande fordern Beschränkung der Angriffe auf IS

Moskau – In Syrien hat die russische Luftwaffe nach eigenen Angaben am Freitag sechsmal Stellungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) angegriffen. Dabei sei eine IS-Kommandozentrale nahe des Ortes Chan-Shaichun in der Provinz Idlib zerstört worden, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau. Die Region liegt im Norden des Landes unweit der russischen Luftwaffenbasis Latakia.

Insgesamt hätten russische Kampfflugzeuge am Freitag 14 Einsätze geflogen, sagte Generalmajor Igor Konaschenkow. Russische Flugzeuge attackieren seit der Nacht auf Mittwoch immer wieder Ziele in Syrien.

Merkel und Hollande fordern von Putin Luftangriffe nur gegen den IS

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef François Hollande haben den russischen Präsidenten Wladimir Putin aufgerufen, keine Luftangriffe gegen andere Gruppen in Syrien als den IS zu fliegen.

Merkel sagte am Freitagabend in Paris nach einem Gespräch mit Putin, sie habe "sehr deutlich gemacht", dass der IS der Feind sei, den es zu "bekämpfen" gelte.

Die Opposition in Syrien habe dagegen die "Unterstützung" Deutschlands und Frankreichs. Wichtig sei vor allem, dass neben militärischen Aktionen "politische Lösungen" gefunden würden, sagte Merkel. Hollande betonte, die russischen Luftangriffe dürften "nur" den Islamischen Staat treffen. Russland hatte hingegen angekündigt, auch andere islamistische Terrororganisationen wie den syrischen Al-Kaida-Zweig Nusra-Front zu bekämpfen. (red, APA, 2.10.2015)

Kommentar: Die Strategie des Regime Change ist gescheitert

Eine Unterscheidung in "gute" und "schlechte" Terrorgruppen in Syrien macht die westliche Politik unglaubwürdig – von Michael Vosatka

Share if you care.