Vier Darmbakterien könnten Kinder vor Asthma schützen

6. Oktober 2015, 11:14
13 Postings

Ein Mix aus vier Gattungen von Darmbakterien, verabreicht innerhalb von 100 Tagen nach der Geburt, soll der Atemwegserkrankung vorbeugen

Vancouver – In Industrieländern leidet bereits jedes zehnte Kind an Asthma, einer chronischen und immunbedingten Entzündung der Atemwege. Ob man Asthma bekommt oder nicht, dafür scheinen zahlreiche Umwelteinflüsse verantwortlich zu sein: Ein Kontakt mit der Mikrobenflora auf Bauernhöfen etwa soll sich positiv, eine Kaiserschnittgeburt negativ auf das Asthma-Risiko auswirken.

Eine neue Studie von Forschern der Universität von British Columbia in Vancouver zeigt nun neue Wege auf: Ein Mix aus vier Gattungen von Darmbakterien, verabreicht innerhalb von 100 Tagen nach der Geburt, soll Kinder vor Asthma schützen können.

Impfung mit Bakterien

In der im Fachblatt Science "Translational Medicine" erschienenen Untersuchung analysierten Marie-Claire Arrieta und ihr Team Bakterien im Kot von drei Monate alten Säuglingen und verfolgten deren weitere Entwicklung. Kinder, die später Asthma entwickelten, unterschieden sich bereits als Säuglinge von ihren Altersgenossen: Bei ihnen waren bestimmte Darmbakterien klar reduziert.

In einem weiteren Versuch an Mäusen konnte dann gezeigt werden, dass eine Impfung mit genau jenen vier Bakteriengattungen das Risiko, an Asthma zu erkranken, tatsächlich reduzieren konnte. "Unsere Entdeckungen eröffnen völlig neue Wege, um diese für viele Kinder lebensbedrohliche Erkrankung zu verhindern", resümiert Koautor Stuart Turvey. (red, 6.10.2015)

Share if you care.