"Close Up" im Kosmostheater: Körper tanzen im Konzert

2. Oktober 2015, 16:48
posten

Das Stück von Editta Braun behandelt die Beziehung zwischen Live-Musik und Tanz

Wien – Mit der Uraufführung ihres neuen Tanzstücks Close Up ist Editta Braun am Samstag im Wiener Kosmostheater zu Gast. Das Besondere an diesem Stück ist die Kooperation der Salzburger Choreografin mit der hochbegabten und unkonventionellen türkischen Pianistin Aysedeniz Gökçin.

Anders als in der Mehrzahl ihrer früheren Arbeiten stellt sich Braun bei Close Up nicht wirklich ein Thema. Der Inhalt dieser von ihr sogenannten "szenischen Phantasie" ist vielmehr ein Statement zur Beziehung zwischen Live-Musik und Tanz. Braun, die seit 1989 als Choreografin aktiv ist, kennt die vielen Abstufungen dieses Verhältnisses, in dem die Musiker auf der Bühne ebenfalls zu Performern werden, bis ins Kleinste.

Viele Versuche von Tanzschaffenden, aus diesem Miteinander gelungene Arbeiten zu destillieren, sind bisher gescheitert, weil die Gestalten der Musizierenden oft die Präsenz der Tanzenden konterkarieren. Das ist vor knapp zehn Jahren etwa Elio Gervasi mit dem Starpianisten Fazil Say passiert, dessen Verbindung mit den Tanzenden auf der Bühne nicht klappte.

In der Zwischenzeit hat sich viel getan, auch bei den Musizierenden, die sich heute in ihre Rolle als Darsteller wesentlich besser einfühlen können. Als Beispiel dafür kann Marino Formenti gelten. Aysedeniz Gökçin, geboren 1988, gehört ebenfalls zu einer Generation, die in den Möglichkeiten der eigenen Performance eine willkommene Herausforderung sieht und diese auch bewältigt.

Bei Close Up arrangiert und interpretiert Gökçin Kompositionen von Brauns langjährigem musikalischem Begleiter Thierry Zaboitzeff. Auf der Bühne werden fünf Tänzerinnen zu lemurenhaften "bodies in concert": Wie Gespenster dringen Katja Bablick, Sandra Hofstötter, Ania Lis, Martyna Lorenc und Anna Maria Müller in Gökçins Klänge ein. (ploe, 2.10.2015)

3. 10., Kosmostheater
15. bis 17. 10., Arge Salzburg

  • Editta Braun bringt "Close up" zur Uraufführung.
    foto: bettina frenzel

    Editta Braun bringt "Close up" zur Uraufführung.

Share if you care.