Ex-Mitarbeiter konnte google.com um zwölf Dollar kaufen

2. Oktober 2015, 08:50
106 Postings

Offenbar schwerwiegender Bug in Google Domains, nach einer Minute wurde der Kauf storniert

Ein ehemaliger Google-Mitarbeiter konnte vergangene Woche seinen Augen kaum trauen: Als er spätnachts verschiedene Domains überprüfte, bemerkte er, dass mit google.com die vielleicht wertvollste Adresse der Welt zum Verkauf stand. Sanmay Ved schlug zu – und konnte die Domain sogar um lediglich zwölf Dollar erwerben. "Ich dachte, es war ein Fehler, aber ich konnte die Transaktion durchführen", sagte Ved zu "Business Insider".

Interne E-Mails eingesehen

Nach dem Kauf der Domain konnte Ved sogar E-Mails des Google-Sicherheitsteams einsehen, die an den "Domaininhaber" übermittelt wurden. Das dokumentierte er mit Screenshots, anschließend alarmierte er seinen ehemaligen Arbeitgeber, den er wegen eines Studiums verlassen hatte. Nach einer Minute erhielt Ved allerdings die Nachricht, dass der Erwerb von google.com leider doch nicht möglich sei, da die Adresse reserviert sei. Die zwölf Dollar wurden ihm zurücküberwiesen.

Ursache bleibt unklar

Unklar bleibt, ob es sich um einen Bug bei Google Domains handelt oder ob Google möglicherweise vergessen hat, den Vertrag für seine wichtigste Adresse zu erneuern. Microsoft verlor 2003 etwa hotmail.co.uk. Für Ved ist die Geschichte jedenfalls eine witzige Anekdote. "Ich bin der Mann, der google.com besessen hat, zumindest für eine Minute." (fsc, 2.10.2015)

  • Für Google hätte die Geschichte böse enden können.
    foto: apa/epa/deme

    Für Google hätte die Geschichte böse enden können.

Share if you care.