S wie Stubentor

2. Oktober 2015, 18:22
26 Postings

DER STANDARD erklärt im Wien-Lexikon bis zur Wahl am 11. Oktober die wichtigsten Begriffe der Stadt

Stubentor, das; ehemaliges Stadttor von Wien. Das alte Stubentor, aus dem sich der Stubenturm erhob, bestand um das Jahr 1200. Das neue wurde 1563 errichtet und 1858 demoliert. Fundamentreste sind in die gleichnamige U-Bahn-Haltestelle integriert. Benannt ist das Stubentor angeblich nach den im Mittelalter allseits beliebten Badestuben. 20 bis 30 öffentliche Bäder soll es damals in Wien gegeben haben. Einige bekannte befanden sich vor dem Stubentor. Der Niedergang der Badekultur im Spätmittelalter hatte mit Krankheiten wie der Pest zu tun. Die Stuben wurden dafür verantwortlich gemacht, Seuchen zu verbreiten. (cmi, 2.10.2015)

Das Wiener Stubentor. Gemälde nach Franz Poledne, 1853.
Share if you care.