Versicherung: Auffällig viele Schadensmeldungen rund um iPhone-Start

4. Oktober 2015, 09:58
362 Postings

Alle Jahre wieder: Kaum wird ein neues iPhone vorgestellt, wird das alte plötzlich kaputt

In Deutschland und den USA werden das neue iPhone 6S und das größere 6S Plus bereits verkauft. Der Hype ist weiterhin ungebrochen, so wurden binnen drei Tagen bereits über 13 Millionen neue Apple-Handys verkauft. "Ein neuer Rekord", wie Apple am Montag vermeldete. In Österreich sind die neuen iPhones ab 9. Oktober zu haben. Ohne Mobilfunkvertrag kostet das billigste Smartphone 739 Euro.

Totalschäden

Ein stolzer Preis, der offenbar einige iPhone-Nutzer zu unlauteren Mitteln greifen lässt: Versicherungen berichten von einer auffälligen Häufung von iPhone-Schadensmeldungen. "Grundsätzlich ließ sich in den letzten Jahren ein Anstieg von Schadensmeldungen, vor allem von Totalschäden an Mobiltelefonen, beim Verkaufsstart neuer Produktgenerationen verzeichnen", sagt Christian Kreuzer von der Wiener Städtischen zum WebStandard.

"Hund hat das iPhone angebissen"

In den letzten Jahren hat es immer wieder Berichte von Versicherungskunden gegeben, denen zufolge ihr altes iPhone "vom Tisch gefallen" sei, man "draufgestiegen" war oder sogar der "Hund das iPhone angebissen" habe. Die Versicherungen betonen aber, nicht pauschalisieren zu wollen. Allerdings sei Betrug kein Kavaliersdelikt und gehe zulasten anderer Kunden. Denn die Prämien könnten insgesamt bis zu fünf Prozent geringer sein, so Berechnungen, die allerdings alle Betrugsfälle mit einbeziehen. (sum, 4.10. 2015)

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.